Bestätigung Ihrer Zahlung an Freeletics GmbH – Vorsicht Betrug! | Betrug im Internet - Spam und sonstige WWW Abzocke

8. Februar 2016 - Annette Ulpins

Bestätigung Ihrer Zahlung an Freeletics GmbH – Vorsicht Betrug!

Betreff: Bestätigung Ihrer Zahlung an Freeletics GmbH
Von: service@paypal.de – service@paypal.de

Guten Tag, ***

Sie haben eine Zahlung über €59,99 EUR an Freeletics GmbH gesendet (info@freeletics.com).

Wir werden den Betrag innerhalb der nächsten 1-2 Arbeitstage von Ihrem Bankkonto abbuchen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Bankkonto ausreichend gedeckt ist, um Gebühren zu vermeiden.

Beschreibung                 Stückpreis         Anzahl      Betrag
Freeletics Coach            €59,99 EUR      1               €59,99 EUR
Zwischensumme €59,99 EUR
Summe €59,99 EUR
Zahlung €59,99 EUR
Zahlung gesendet an info@freeletics.com

Probleme mit Ihrer Zahlung?

Wenn diese Zahlung von Ihnen nicht autorisiert wurde, klicken Sie bitte auf den unten angezeigten Link, um die Zahlung zu stornieren.

Stornierung durchführen

Sie werden anschließend weitergeleitet und haben dort die Möglichkeit die Zahlung kostenlos zu stornieren.
Die Stornierung ist bis zum 14.02.2016 kostenlos möglich, dannach fällt eine Gebühr an.

 

Diese Mail ist nicht nur für unbedarfte Nutzer gefährlich, denn auch ich habe den Betrug nicht gleich erkannt. Ich habe die Tage über PayPal fast einen gleichen Betrag bezahlt und habe diese Mail gestern als normale Mitteilung von PayPal angesehen. Erst heute habe ich bemerkt, dass diese Mail an eines meiner Postfächer geschickt wurde, mit dem ich nicht bei PayPal eingetragen bin. Ich habe mein Bankkonto angeschaut und der Betrag war korrekt schon einige Tage abgebucht und es war auch eine völlig andere Firma. Der üble Betrug ist mir dann sofort aufgefallen. Und zwar der Link: Stornierung durchführen.

Solche Mails mit einem Link: „Stornierung durchführen“ verschickt PayPal nicht. Wenn ich den Link klicke, komme ich auf eine Webseite, welche der PayPal-Seite ähnlich ist. Es ist eine Phishing-Seite und der Name: „http://1182744908-paypal.de-group14.pw/cgi/ID.php?… “ und das ist die korrekte Adresse der PayPal-Webseite: 
PayPal,Inc.(US)https://www.paypal.com/signin/?country.x=DE.

Wenn Sie Ihre persönliche Daten angeben um die vermeintliche Abbuchung zu stornieren, gehen diese auf direktem Weg zu den Cyber-Kriminellen. Für diese Phishing-Seite wird bereits eine Warnung in höchster Stufe ausgegeben.




McAfee WebAdvisor

Warnung: Bedrohung erkannt

Halt!

Möchten Sie diese Adresse wirklich besuchen?

http://1182744908-paypal.de-group14.pw/cgi/ID.php?… könnte versuchen, Ihre Daten zu stehlen.

Warum wurden Sie auf diese Seite umgeleitet?

Beim Besuch dieser Site fanden wir heraus, dass die Site möglicherweise dafür entwickelt wurde, Sie zur Preisgabe von persönlichen Daten oder Finanzdaten zu veranlassen. Dies stellt eine schwerwiegende Sicherheitsbedrohung dar, die zu Identitätsdiebstahl, finanziellen Verlusten oder nicht autorisierter Nutzung Ihrer persönlichen Daten führen könnte.

e-Mail - Phishing - Betrug

Comments

  • Andreas sagt:

    Man bin ich froh, dass ich nicht der einzigste Geschädigte bin. Habe eben eine E-Mail von Paypal bekommen, dass eine Händlerabbuchung von Freeletics GmbH vorgenommen wurde in Höhe von 59,99 €.. Zunächst habe ich erstmal einen Schreck bekommen. Da ich diese Firma gar nicht kenne und auch nichts derartiges bestellt habe, wurde ich natürlich auch gleich stutzig.
    Ich wurde mit meinem richtigen Namen angesprochen und die E-Mail sah in der Tat wie von Paypal selber aus, aber kein Pishing-Link vorhanden. Zunächst habe ich mich trotzdem bei Paypal erstmal eingeloggt und da ist Gott sei dank nichts abgebucht worden. Habe zwar gleich mal gegoogelt und die Firma gibt es in der Tat wirklich und ist kein Fake. Die habe ich trotzdem auch vorsichtshalber einmal darüber informiert. Nachdem ich diese Seite auch über Google gefunden habe, bin ich froh, dass nichts passiert ist und nur wieder eine neue Betrugsmasche ist.

    • Annette Ulpins sagt:

      Hallo Andreas,
      ist echt unglaublich was das für eine Spam-Welle war und in aller Regelmäßigkeit wieder auftaucht. Inzwischen scheinen diese Kriminellen Adressen zu kaufen, denn immer mehr von diesen Betrug-Mails werden mit Echt-Namen verschickt. In der Regel wird jeder 4-5. Empfänger ein PayPal-Konto haben und sicher gibt es unzählige unerfahrene Nutzer. Man kann wirklich nicht zu oft warnen.

  • dimu2005 sagt:

    …war auch froh diese Seite hier mit den Hinweisen gefunden zu haben !!!

  • dimu2005 sagt:

    Habe ebenfalls dieses E-Mail auf meine web.de Adresse erhalten.
    Sieht wirklich echt aus als wäre sie von Paypal versendet worden.
    Bin dann auch über den angeblichen Empfänger der Zahlung gestolpert,
    „freeletics coach“.
    Echt übel diese Angriffe in letzter Zeit.

  • Silvia Pfeiffer sagt:

    Hallo habe heute ebenfals diese Email im Ordner Freunde und Bekannte gehabt.Die Mail sieht wirklich echt aus , mich hat die Firma aufhorchen lassen (kenn ich nicht) und die Zeit der Geldsendung 0.21 Uhr ,da habe ich geschlafen.
    Dann heute gegooglet und sieh da meine Vermutung hat sich bestätigt,Mail sofort gelöscht.

  • Schikade sagt:

    Vielen Dank für die Info, sie war gut gemacht, die Mail, hab gleich meinen Paypal accont gecheckt, dann an PayPal weitergeleitet. Danke Nancy

  • Matthias sagt:

    Hatte heute auch diese paypal/freeletics Mail. Kam mir auch komisch vor. Gut, dass ich dann diese Seite gefunden habe und nichts angeklickt habe!!! Dann werde ich die Mail einfach ignorieren.

  • Michael sagt:

    Guten Morgen!
    Da hatte ich doch den richtigen „Riecher“… Mir kam das Ding gleich merkwürdig vor. Deshalb habe ich auch erstmal separat in meinen Account geschaut und die Mail dann an spoof@paypal.com weitergeleitet.

  • Maggie sagt:

    Habe jetzt schon zum 2. Mal so eine gefakte Mail bekommen. Da ich ganz sicher war, dass ich bei den genannten Firmen nichts bestellt hatte, hab ich mich zunächst separat in meinem paypal-Konto angemeldet und gleich gesehen, dass gar nichts abgebucht worden ist. Auch von meinem Bankkonto nicht. Damit war der Fall klar und ich hab die Fake-Mail gelöscht.

  • Margrit sagt:

    danke für die Info…..hab auch gerade die Mail erhalten und da mir das komisch vorkam erst mal gegooglet und bin hier gelandet……Dann lösch ich mal schnell die Mail,

  • martin sagt:

    Ich denke, bei Erhalt solcher mails ist es IMMER am besten, sich über das eigene Favoriten-Menu im Browser bei z.B. PayPal einzuloggen und dort die letzten getätigten Kontobewegungen zu überprüfen. Wichtig dabei ist es, NICHT über einen Link in der mail, sonder direkt über die Eingabe der URL im Browser bzw. einen Favoriten-Link die entsprechende Web-Seite aufzurufen. Dann habe solche Pishing-Links aus emails keine Chance!

  • Franz sagt:

    Kann das echte Paypal – System nicht proaktiv vor solchen Betrügern warnen?

    • Annette Ulpins sagt:

      Hallo Franz,

      PayPal warnt sehr oft in seinen Info-Mails, aber anscheinend lesen das nur wenige Nutzer. Spätestens an der falschen Adresse im Browser, ist der Betrug schnell zu erkennen. Man sollte schon voraussetzen, dass sich Nutzer direkt in Banken, PayPal etc. über die Home-Seite einloggen und nicht über einen Link aus einer dubiosen Mail. Auch in den AGB’s wird deutlich erläutert, wie Betrug zu erkennen ist. PayPal ist sicherer, wie so manche Banken. Da kann es durchaus sein, dass die anfragen, ob eine Zahlung abgebucht werden soll, für die sie keinen direkten Auftrag haben. Bei vielen Banken laufen Abbuchungen ohne Probleme und man entdeckt erst auf dem Kontoauszug, dass etwas abgebucht wurde, was offensichtlich Betrug ist.

  • Melanie sagt:

    Hallo!
    Ich habe die gleiche Mail bekommen. Ich habe leider den Link „Stornierung durchführen“ gedrückt, bin aber auch ins Grübeln geraten, als ich nach meinem PayPal-Passwort gefragt wurde. Das habe ich dann NICHT mehr eingegeben. Kann ich mich jetzt noch sicher fühlen oder muss ich nun etwas beachten oder tun?
    Vielen Dank schon mal für eure Antwort und Hilfe!

    • Annette Ulpins sagt:

      Hallo Melanie,
      wenn Du keine persönlichen Daten angegeben hast, ist nichts passiert. Oft reicht es aus nur einen Link zu klicken und man hat Maleware auf dem Rechner. Bei diesem Link ist das zum Glück nicht der Fall und es ging nur um das Abfangen der persönlichen Daten.

  • kruppkir sagt:

    Genau das ist mir soeben passiert. Ganz empört darüber, dass ich bei freeletics nichts geordert habe (ich hatte schon meine Tochter im Verdacht), bin ich den Stornoanweisungen gefolgt und da alles so täuschend echt war, habe ich alle Angaben brav getätigt. Trotzdem irritiert habe ich leider danach erst gegoogelt und Euren Beitrag hier entdeckt. So, inzwischen ist die Kreditkarte gesperrt und die Bank informiert. Auch mein paypal-Passwort habe ich vorsichtshalber mal geändert.
    Unglaublich, zumal sich die E-Mail auch in meinem Ordner „Freunde und Bekannte“ befand.

    • Annette Ulpins sagt:

      Hallo kruppkir,
      genau deshalb habe ich den Betrug nicht gleich erkannt. Ich wurde mit richtigem Namen angeschrieben und diese Mail war im normalen Posteingang.

  • Patrick sagt:

    ich habe gleiche pishing Email erhalten ohne jeglichen Kontakt zu freeletics gehabt zu haben !!
    Die mail ist tatsächlich so gut dass ich meinen account separat gecheckt habe.
    Danke für die Info uns Bestätigung durch Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.