26. Juni 2011 - Annette Ulpins

Es wird ruhiger um Glo-email



——————————————————————————————–


Abzocke mit Heimarbeit, Nebenjob-Abzocke, Heimarbeitsgesetz, Internetbetrug

Hier habe ich noch einen Erfahrungsbericht gefunden, der allerdings schon im März 2011 verfasst wurde, aber immer noch sehr aktuell ist.

Quelle: http://www.verbraucherschutz.tv/2011/03/18/gloemail-bekomme-ich-geld-zurueck


Wolfgang // Sonntag, 27. März 2011 um 18:38

Also ich kann auch “ein Lied” von dieser Firma Gloemail singen, da ich mich voriges Jahr kurz von diesem Geschäftsmodell mit angeschlossenem InternetVerbrauchschutzVerein blenden ließ und einen Augenblick wirklich dachte, die seien seriös. Als ich aber dann alle Unterlagen von der Firma erhalten hatte – nachdem ich 90 Euro für ein “hauptberufliches Paket” – kam ich mir verarscht vor und forderte mein Geld wegen irreführender Werbung zurück und ich habe mein einbezahltes Geld auch wieder erhalten !
Nachzulesen gibt es mein “Lied” unter http://heimarbeit-faszination-was-laeuft-hier-ab.over-blog.de

Nachdem dieser Blogbetreiber Recherchen über dieses Geschäftsmodell der Firma GLOEMAIL anstellt, einen Eintrag von mir in einem Forum gefunden hat und mich gebeten hat ihm Informationen zur Verfügung zu stellen, habe ich sie ihm zur Veröffentlichung gesandt.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Firma eine Refundierung der einmal erfolgten Zahlung ablehnt und damit rechnet, dass kaum jemand so weit geht, die Gerichte “wegen 90 Euro” einzuschalten…..somit hat sie schon mal sehr viel Geld vedient.

Hätte ich mein Geld dazumal von dieser Firma nicht wieder zurückerhalten, ICH wäre den gerichtlichen Weg gegangen, den ich auch mit absoluter Sicherheit, erfolgreich abgeschlossen hätte…..es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten. Also für mich gesehen, ist diese Firma von Seriösität meilenweit entfernt. Weil das vermutlich aber sie selbst sogar weiß (aber natürlich nicht zugeben kann – wäre ja sonst ein Schuldeingeständnis), muss sie auf ihren Seiten natürlich “huntertfach” Selbstbeweihräucherung treiben und darüber schreiben, wie “SERIÖS” sie doch ist.

Persönlich hoffe ich, dass sich in Zukunft weniger Leute von diesem “Konstrukt” über den Art Tisch ziehen lassen und gleich von Anfang an, von dieser Firma die Finger zu lassen.

Also mein Tipp: “wenn Sie sich nicht die Finger verbrennen lassen und 90 Euro vielleicht in den Wind schreiben wollen, dann Finger weg von Gloemail !

mit internetten Grüßen aus Wien

Wolfgang

Global FX, GLO-eMail