29. März 2012 - Annette Ulpins

Schulden – Abzocke mit Schuldeninfos

Internetabzocke, WWW-Betrug, schlechte Schuldeninformationen

Schulden – eine immer größere Spielwiese für große und kleine Abzocker

Ich habe bewusst auf die Bezeichnung „Betrüger“ verzichtet, denn es geht um legalisierte Abzocke oder um eine gesetzliche Grauzone.

Immer mehr Menschen haben Schulden, denn noch nie war es so einfach. Eine sehr komplexe Sache, die ich versuche kurz zu erklären. Nehmen wir z. B. einen Mobilvertrag. Ich kenne eine Frau , die hat es auf die stolze Anzahl von 8 Verträgen bebracht, obwohl sie schon den ersten Anbieter nicht mehr zahlen konnte… das ging so weiter und den 8. Vertrag wird sie auch bald nicht mehr finanzieren können. Es funktioniert relativ einfach und es wird von den Konzernen gefördert, ohne dass sie dies wissen oder wissen wollen. Die Vernetzung der Anbieter klappt, wird aber nur in den seltesten Fällen genutzt.

Meine Bekannte bekam die SIM-Karte für den ersten Vertrag gesperrt, weil sie nicht bezahlt hat. Sie geht also zu dem nächsten Anbieter. Eine persönliche Vorstellung bei einem Berater scheint erfolgversprechender zu sein, aber andere schaffen dies auch über das Telefon oder WWW. Ich sage dem neuen Kommunikationspartner, dass ich einen Mobil-Vertrag möchte, weil ich wegen Nichtzahlens gesperrt wurde. Dazu sollte man wissen, dass diese Berater unter einem enormen Zieldruck stehen (ich weiß wovon ich spreche ;-)) und eine bestimmte Anzahl im Monat an Kunden bringen MÜSSEN. Egal wie gut man ist, es ist kaum möglich diese geforderten Ziele auf dem regulären Weg zu erreichen. Also wird der arme Wicht alles daran setzen, eine neue Kundin zu bekommen. Um jetzt sehr hilfsbereit und verständnisvoll zu wirken, bietet er eine Lösung an. Man könne ja einen anderen Vornamen verwenden, oder einen kleinen Schreibfehler des Familiennamens, sowie eine winzige Hausnummer-Änderung. Der zukünftige Kunde ist natürlich über so eine nette Hilfsbereitschaft begeistert. Allerdings bekommt er noch die verschworene und leise Aussage mit auf den Weg, dass er dies auf keinen Fall publik machen und immer pünktlich zahlen soll auch, denn es könnte Konsequenzen für den netten Berater bedeuten.

Und ob sie es glauben oder nicht – das funktioniert sogar bei dem gleichen Kommunikationsanbieter mehrmals.

Auch so können weitere Schulden entstehen und das meinte ich damit: „Es war noch nie so einfach“

Auch über das Zauberwort „Insolvenz“ gibt es sehr geteilte Meinungen und viele Schuldner wissen eigentlich recht wenig darüber, aber wollen es unbedingt machen, weil ja alles so einfach ist – was so nicht stimmt. Jeder sollte sich klar darüber sein, dass der Staat so eine Möglichkeit nicht aus Nächstenliebe geschaffen hat. Das Insolvenzverfahren hat nur den einen Sinn und Zweck, nämlich die Kaufkraft wieder herzustellen. Ein grund mit, dass die Menschen zunehmend jünger werden, wenn sie in Insolvenz gehen.

Es gibt auch immer mehr „windige“ Berater die sich vorwiegend auf das Insovenzverfahren spezialisieren, wie auf eine gute Schuldenberatung. Es könnten auf so einige Insolvenzverfahren verzichtet werden, bei einer guten Beratung/Betreuung.

Wo ist es wohl einfacher mit der Abzocke der Schuldner, als im Internet. Wirklich brauchbare, ausführliche und preisgünstige Schuldeninfos sind kaum zu bekommen. Es gibt sie, aber man muss schon einiges an Zeit und Geduld aufbringen um sie zu finden.

Wir wollten unsere persönlichen Erfahrungen mit den Schuldenberater und haben mit ca. 20 verschiedenen Adressen einfach querbeet Kontakt mit Schuldenberatungsseiten aufgenommen. Wir haben Online-Fragebögen ausgefüllt, angemailt und auch einige Telefonate führen wollen.

Oberstes Gebot…füllen Sie nie einen Online-Fragebogen aus. In fast allen diesen Fällen, begann eine wahre Spamflut von Schuldenberatungen, Versicherungen, Kreditunternehmen, unseriösen Jobangeboten, und wirklich hilfreich war nichts. Aber wenigstens erfreuten sich unsere Adressen am neuen Bekanntheitsgrad. 😉 Irgendwie scheint es wie bei den Abzock-Online-Casinos zu sein und fast alle Pages die wir besucht haben, verwiesen auf 2 – 3 Hauptseiten zu Schuldenberatungen. Es richten sich also etliche Leute eine Homepage zur Schuldenberatung ein, sind aber ausschließlich nur Adresslieferanten für die großen Schuldenberater.

Wir haben auch einige Schuldner-Seiten zwecks Information angemailt. Entweder es kam erst gar keine Antwort, oder ein Online-Formular, welches erst ausgefüllt werden muss und das mit persönlichen Daten.

Mit den Telefonaten war das auch nicht gerade prickelnd. Oft meldete sich niemand und wenn, wurde wieder erst ein ausgefüllter Online-Fragebogen benötigt. PFFT Aber einige dieser Anrufe toppten wirklich alles…. Es meldete sich jemand, und das war zumindest ein Teilerfolg. Noch bevor man richtig Luft geholt hatte und gerade zu reden anfangen wollte, wurde man unterbrochen. Die nette Stimme faselte etwas von langen Wartezeiten und Überlastung. Aber kein Problem! Man brauche nur eine 0190-Servicenummer anrufen und würde dadurch vorrangig behandelt. GEHTS EIGENTLICH NOCH! Ich möchte wegen meinen Schulden beraten werden, und nicht auch noch das Telefon gesperrt bekommen.

Als letzten Schritt haben wir Angebote von Schuldeninformationen, in Form von eBooks, gesucht. Das ein oder andere eBook ist recht bekannt, wohl aber nicht die Preise. So gab es das gleiche Buch in einer Preisspanne von mindestens 5 EUR bis max. 45 EUR und das ist schon ein Unterschied.

Leider gehen die wirklich guten Schuldenberater in diesem ganzen Abzocker-Dschungel etwas unter.

Fazit: Wenn schon zu Schuldnerberatungen im WWW, bitte keine auf denen Sie sofort einen Fragebogen ausfüllen sollen, die keinen Telefonsupport hat, die das sprichwörtlich „Blaue vom Himmel“ verspricht…

Schulden - Informationen, Betrug und Abzocke