Werbung

15. April 2018 - Annette Ulpins

Achtung! WhatsApp und gefälschte Version

Vorsicht bei WhatsApp!

Lt. softonic.com ist wieder einmal eine gefälschte Version von WhatsApp unterwegs.

Die offizielle Warnung:

Laden Sie nur Apps aus offiziellen Quellen wie Softonic herunter und vermeiden Sie das Herunterladen von APK-Dateien von Apps, die Sie, Ihr Gerät und Ihre Daten gefährden können.

copyright – https://en.softonic.com/articles/fake-version-of-whatsapp?

Die dieser derzeit gefälschten App-Versionen sind bereits bei über 1 Millionen Handys aktiv. Sie wurden von ahnungslosen Nutzern herunter geladen. Die Handys werden dabei mit Viren und/oder Maleware infiziert. Diese Schädlinge können die Funktion des Handys beeinträchtigen und heimlich Daten stehlen. Es wurde sogar schon Lösegeld verlangt, um die Schad-Software wieder zu entfernen.

Kaum zu glauben, aber ich habe kein WhatsApp auf meinem Handy. Dabei ist jetzt aber nicht die Sicherheit im Vordergrund. 🙂 Ich werde oft nach meiner WhatsApp Nummer gefragt. Sage ich  dann, dass ich es nicht habe, ernte ich oft ein müdes Lächeln oder ich löse großes Erstaunen aus.

Hier einfach noch einmal meine persönlichen Gründe dafür.

Ich bin per Telefon-Festnetz, mehreren Mail-Adressen, Kontakt-Formular quasi 24 Stunden erreichbar. Nichts ist so dringend, dass es nicht einige Stunden zur Beantwortung warten kann. Meine Mobil-Nummer streue ich nicht wild, sondern diese hat ein recht übersichtlicher, nicht allzu großer Kreis. Diese Leute können mich immer anrufen oder per SMS/MMS erreichen. Dazu braucht es kein WhatsApp. Ich erlebe öfter mit, wie stressig dieses Teil sein kann. Meine Freundin hatte einmal ihr Handy bei mir vergessen und es war eine Nacht bei mir zu Gast. Gegen 3:00 Uhr in der Frühe, habe ich es abgeschaltet. Jetzt weiss ich endlich, weshalb sie ständig über Müdigkeit klagt und angeblich unter Insomnie leidet.  Aber macht nix. Ihren Therapeuten kann sie über WhatsApp erreichen.  Am nächsten Morgen habe ich sie gleich angerufen, dass ihr Handy noch bei mir ist. Ich hatte es noch nicht gesagt, da kam von ihr: „Meine Güte, habe ich gut geschlafen.“

Letzt habe ich bei einem Umzug geholfen. Mit einem Bekannten habe ich gerade ein kleines Schränkchen die Treppe herunter getragen, da bekam er eine WhatsApp  Meldung. Er ließ das Schränkchen los und ich hatte plötzlich das ganze Gewicht. Hinterher meckerte ich rum, dass er gleich nach der Mitteilung sehen  musste. Als Antwort: „Ich muss doch sehen, wer was geschickt hat. Es könnte ja was dringendes sein.“ Naja, er ist weder Notarzt, noch von der Feuerwehr. 🙂 Er sollte lediglich am Abend eine Pizza mitbringen. OK, es war sehr dringend. 

Letztes Wochenende war Party-Time! Nervig waren  weder die Gespräche, die Leute, noch die Musik. Allerdings wurden die ganzen WhatsApp Meldungen dadurch unterbrochen.

So, und jetzt fragt nochmal weshalb ich diesen Kack nicht verwende.

Allgemeine Online-Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.