13. September 2017 - Annette Ulpins

Unseriöse Kaffeefahrten

Ein Leser, danke Henson, hat uns einige Infos über die herzallerliebsten „Kaffefahrten“ zukommen lassen. Ein Thema über welches es noch nicht allzuviele Infos gibt. Deshalb hier die wichtigsten kurz zusammen gefasst.

Hier haben wir gute Informationen gefunden http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/buettelborn/unserioese-einladung-zur-kaffeefahrt_18087395.htm 

 

Da kommt eine Einladung zu einem Sommertagsausflug und sind direkt auf namentliche Personen ausgestellt.  Folgende Dinge würde es alle geben:

Erst einmal wurden 500 Euro versprochen. Frauen sollen kostenlos ein Induktionskochfeld oder eine Mikrowelle bekommen, die Herren eine Videokamera oder ein Tablet, Ehepaare eine Senseo-Kaffeemaschine. Und damit nicht genug: Ein leckeres Frühstück und ein üppiges Mittagessen werden ebenso versprochen wie ein Präsentkorb. Und natürlich kostet auch die Teilnahme an den Kaffeefahrt nichts. „Alles bezahlt“, wirbt das Unternehmen.

Aber es ist Vorsicht geboten. Die Polizei schätzt solche Einladungen zu Kaffeefahrten grundsätzlich als unseriös ein. „Wegwerfen und nicht teilnehmen“, rät der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Südhessen, Bernd Hochstädter. „Ab in den Papierkorb“ sagt auch Ute Bitter von der Verbraucherzentrale Hessen. Wer trotzdem teilnehmen wolle, solle das niemals alleine tun, immer ein Handy dabei haben und sofort die Polizei alarmieren, wenn man den Eindruck habe, unter Druck gesetzt zu werden. Bei manchen Kaffeefahrten werden Teilnehmer sogar in den Räumen eingeschlossen, damit sie nicht weggehen können. In solchen Fällen sei der Tatbestand der Freiheitsberaubung erfüllt, betont Hochstädter. Dann werde die Polizei einschreiten.

Das ZDF hat vor einiger Zeit eine Kaffeefahrt mit versteckter Kamera begleitet und aufgedeckt, dass den Teilnehmern völlig überteuerte Matratzen, zwei Stück für 2396 Euro, verkauft werden sollen.

Die 500 Euro gibt es nach diesen Recherchen nie, denn den Teilnehmern werde lediglich erklärt, sie seien „nominiert“. Auf der Einladung steht neben der hochwertigen Senseo-Kaffeemaschine in kleinen Buchstaben „Dekofoto“. Laut Lahn-Dill-Kreis gibt es stattdessen einen fast wertlosen Halter für Filtertüten. Neben dem abgebildeten Schnitzel für das Mittagessen steht kleingeschrieben „to go“, was ein einfaches Fertigmenü bedeutet. Die anderen Geschenke werden, wenn überhaupt, nur an „Kunden“ vergeben. Das sind nur jene, die einen der überteuerten Artikel kaufen.

Weitere Abläufe so einer Kaffefahrt habe ich auf http://www.guether.de/kaffeefahrt/. Die Story sehr lesenswert. 🙂 Dort habe ich auch ein Bild gefunden, was bei dem oft genannten Geschenk „Präsentkorb“ zu erwarten ist.


Copyright http://www.guether.de/kaffeefahrt/#bild

Alles rund um diese ominösen Kaffefahrten finden Sie hier http://www.pfiffige-senioren.de/kaffeefahrt.htm gegen Trickdiebe und Trickbetrüger auf Kaffeefahrten.

Diese Seite der „pfiffigen Senioren“ lässt wirklich keine Fragen offen und ist auch noch genial zu lesen.



Allgemeine Online-Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.