beitragsblocker.de – Erfahrung

Hallo liebe Leser.

Die Zwangsgebühren vom Öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR), sind mir schon lange ein sprichwörtlicher Dorn im Auge. Ich habe schon etliche Wege gesucht, um mich von diesem Mist legal zu befreien. Bisher habe ich allerdings für mich noch keinen gefunden.

Eine Bekannte hat es mit folgendem Text versucht. Freundlicherweise darf ich ihn veröffentlichen:

Sehr geehrte Damen und Herren.

Es gibt mehrere Gründe, weshalb ich keine weiteren Zahlungen leisten kann/werde.

Der finanzielle Aspekt:

Ich beziehe eine Rente von derzeit 1.170 Euro und bin alleinstehend in einem Single-Haushalt. Ich hatte eine, für mich hohe Energiekosten-Nachzahlung und wurde von monatlich 30 Euro auf 50 Euro angehoben. Somit ist mein finanzieller Rahmen ausgeschöpft. Die Zwangsabgabe der ÖRR sind eine untragbare finanzielle Belastung.

Mit Solidarität hat das herzlich wenig zu tun. Wie kann es sein, dass ein gut verdienender Mehrpersonenhaushalt mit mehreren TV-Geräten die gleichen Gebühren zahlt? Wäre die Zwangsabgabe angepasst und/oder nach Verbrauch geregelt, könnte ich es akzeptieren. So wie mir geht es unzähligen Rentnern und Geringverdienern in Single-Haushalten.

Aber mir ist schon klar, dass Sie das wenig interessiert. Sie haben ja Ihre steilen Vorgaben und der finanzielle Grund ist da völlig aus und vor.

Der einzige Luxus den ich mir gönne, ist Pay-TV. Und das ist der „Brückenschlag“ zum 2. Aspekt.

Der persönliche Aspekt:

Seit Jahren meide ich ganz bewusst sämtliche Programme der ÖRR. Aufgrund meiner politischen Grundeinstellung, bin ich, gelinde ausgedrückt, in keinster Weise mit der einseitigen ÖRR-Berichterstattung zufrieden. Sport interessiert mich genauso wenig, wie Ihre produzierten Dokus, Filme, Fernsehspiele oder Kulturprogramme. Halt, stimmt nicht so ganz. „Die Lindenstraße“ habe ich mir ab und an angeschaut. Aber die wird ja aus finanziellen Gründen nicht mehr produziert.

Für einen unsinnigen Rechtsstreit fehlt mir das Geld.

Der für beide Seiten einfachste Weg, ist die Zwangsvollstreckung gegen mich einzuleiten. Es war zwar noch nie der Fall, aber mir bleibt nur die einzige Möglichkeit die EV abzugeben. Es wird also nichts bringen, die Kosten weiter künstlich in die Höhe zu treiben.

Danke im Voraus für Ihr Verständnis.

Freundliche Grüße

Dieses Schreiben ist sehr ehrlich, bringt allerdings absolut nichts. Es ging bis zur Kontopfändung und das ohne Rücksicht auf Verluste. Meine Bekannte kam dadurch in eine wirklich schlechte, wirtschaftliche Lage.

Heute bin ich zufällig auf der Webseite „beitragsblocker.de“ gelandet. Es wird vollmundig versprochen, dass man nur noch einmal 55,08 Euro zahlen muss und dann niemals wieder.

Diese 55,08 Euro sind allerdings nicht mehr an die ÖRR zu zahlen, sondern an die „beitragsblocker.de“. Dafür bekommt man umfassende Infos und personalisierte Schreiben, welche direkt ausgedruckt werden können. Auch eine anwaltliche Betreuung wird zugesichert.

Mich haben die öffentlichen Informationen der Seitenbetreiber überzeugt und ich habe die 55,08 Euro bezahlt. Daraufhin habe ich die Möglichkeit, mich über einen Kunden-Login anzumelden und den vollen Zugriff auf die einzelnen Dokumente.

Jetzt muss ich nur noch abwarten, bis die nächste Zahlungsaufforderung der ÖRR ins Haus flattert. Dann gibt es das erste Schreiben zurück.

Ich werde hier weiter berichten, wie meine Erfahrungen sind und ob es wirklich klappt. Klar, man braucht schon gute Nerven, um sich nicht von den ÖRR einschüchtern zu lassen. Dies genauso wenig wie von dem zuständigen Gerichtsvollzieher. 😁 Ich bin da ganz zuversichtlich und lasse mich garantiert von nichts und niemand einschüchtern. Warten wir es ab.

Mehr kann/darf ich nicht zum Ablauf schreiben und auch die Dokumente nicht veröffentlichen. Sollten Sie vorab schon interessiert sein, gehen Sie auf die Webseite „beitragsblocker.de“

Oder warten Sie ab, wie meine Erfahrungswerte sein werden. Dauert allerdings noch etwas, da meine nächste Zwangsgebühren-Zahlung erst wieder im Januar fällig wäre.



1 thought on “beitragsblocker.de – Erfahrung

  1. In unserer Gemeinde verweigern unter Zuhilfenahme “ beitragsblocker.de “ dutzende die Zahlung der Rundfunkbeiträge. Angeblich erfolgreich, zumindest sagen diese Leute, dass sie seit 6-8 Monaten und mehr zwar angemahnt wurden, aber bei Untätigkeit wurde es auch dabei belassen. Sind also diejenigen die zahlen die Deppen? Hat noch jemand Erfahrungen damit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert