Betrug – gespendeter Betrag” – Realisierung der Spende” – von Diana Knapp

5
(6)

Scam / Vorschussbetrug

Betreff:

gespendeter Betrag
Realisierung der Spende

Von:

Diana Knapp – jdcamper2@email.phoenix.edu

Anlagen: 2 JPG

De : Devaux franck <devauxfranck@outlook.fr>

HALLO

Entschuldigen Sie, dass ich auf diese Weise Kontakt mit Ihnen aufnehme, aber die Zeit lässt mir keine Wahl. Ich weiß, dass diese Botschaft für Sie eine Überraschung sein wird, da wir uns nicht kannten, aber die Gnade Gottes hat mich an Sie gerichtet, und ich möchte, dass Sie meine Botschaft sorgfältig lesen. Sei gesegnet im Namen Jesu. Kurz gesagt, mein Name ist Devaux Franck, kanadischer Herkunft, und ich lebe in Kanada. Ich leide an einer schweren Krankheit, die mich zu einem bestimmten Tod verurteilt (Kehlkopfkrebs). Ich habe eine Summe von 800.000 Euro, die ich an einen vertrauensvollen und ehrlichen Menschen spenden möchte, damit er davon profitiert. Ich besitze ein Importgeschäft, das ich vor 3 Jahren verloren habe. Das hat mich sehr getroffen und ich konnte bis heute nicht wieder heiraten, das hatten wir nicht hatte Kinder. Ich möchte diese Summe vor meinem Tod verschenken, da meine Tage für den Mangel an dieser Krankheit gezählt werden, gegen die ich kein Heilmittel hatte. Ich würde gerne wissen, ob Sie von dieser Spende profitieren können. Bitte antworten Sie mir nur unter meiner privaten E-Mail-Adresse. E-Mail: devauxfranck@outlook.fr
Ich hoffe weiterhin, Sie zu lesen.
herzlich
———————-
Mal so ganz unter uns… 800.000 Euro sind nicht wirklich viel. Und damit soll ich auch noch Werke guten Willens vollbringen?! Na jetzt aber…
Ich finde es immer wieder lustig, wenn die Betrüger irgendwelche Bilder aus dem WWW kopieren. Der liebe lächelnde, ältere Herr ist garantiert kein Devaux franck. 
Es zeigt Stéphane Jauffret, Sporttrainer im Henri Becquerel Centre, begleitet von einem seiner älteren Patienten. Von wegen Kehlkopfkrebs.

Klassischer Scam / Vorschussbetrug

Bei dieser Art Betrug ist der Ablauf  immer identisch. Als erstes wird ein Geldbetrag in Aussicht gestellt. Das geht von Erbschaften über Geschäftsvorschläge, Fonds, Gewinne bis zu Kreditvergaben. Allerdings muss man, um in den Genuss des Geldes zu kommen, in finanzielle Vorleistung treten, z.B. Notargebühren, Schmiergelder, spezielle Versicherung… usw. Egal wie auch immer, man wird keinen einzigen Cent der versprochenen Summe zu sehen bekommen. Hat man erst einmal etwas gezahlt, wird so lange Geld von den Betrügern  gefordert, bis wirklich gar nichts mehr zu holen ist. Und das Schlimme – es fallen noch genug Opfer auf diese Art Betrug herein.

Fatal ist, wenn die Betrüger bereits persönliche Daten haben. Diese werden garantiert für weiteren Betrug verwendet.



 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 6

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

1 thought on “Betrug – gespendeter Betrag” – Realisierung der Spende” – von Diana Knapp

  1. Dieser Mann ist einfach ein widerlicher Betrüger.
    Ich wusste es und habe sein Spiel mal mit gemacht. Dann sollte ich mit seinem Anwalt kurzschliessen, der das ganze koordinieren sollte. Heute, auf einem heiligen Sonntag schickt mir dieser Anwalt Claude Plante, Anwalt in höchster Intanz beim Londoner Gericht eine Urkunde, die ich unterschreiben soll. Alleine die Urkunde ist eine billige Photoshop Grafik. Ach ja nicht vergessen. Ich soll für Kontoeinrichtung, Versicherungs- und Stempelkosten, Propfgebühren was auch immer das ist 338 EURO zahlen. Das ganze kommt von der E-Mail capazursandra@gmail.com. Vor ein paar Wochen hat mich eine Katie Higgins aus Syrien kontaktiert und ich sollte einen Koffer mit 4,7 Mio aufbewahren und würde 30% dafür bekommen. Als ich sie zur Rede stellte, wollte sie nach Deutschland kommen mich erst erschiessen und dann verhaften lassen. Oh man, wie armsehlig diese Schwachmaten doch sind. Also es gibt keinen Geldsegen im Internet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Nur Abzocker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.