Betrug – Herzlichen Glückwunsch an Sie und Ihre Familie – von Barbara Boller

0
(0)

Scam / Vorschussbetrug!

Betreff:
Herzlichen Glückwunsch an Sie und Ihre Familie

Von:

Barbara Boller – florin.popescu@brk.ro
Meine Entscheidung, Sie zu kontaktieren, ist, weil bei mir kürzlich Lungenkrebs diagnostiziert wurde und der Arzt sagte, ich hätte weniger als 6 Wochen zu leben. Seit mir diese plötzliche Nachricht bekannt gegeben wurde, habe ich über mein Leben in der Vergangenheit nachgedacht. Es ist schmerzhaft, dass wir nach über 26 Jahren friedlicher Ehe mit meinem verstorbenen Ehemann Malachi das einzige Kind verloren haben, das unseren zahlreichen Reichtum geerbt hätte. In der Vergangenheit habe ich angemessene Spenden an die Opfer des Erdbebens in Haiti und kürzlich an dieselben Opfer in Japan und Thailand geleistet. Jetzt, wo sich meine Gesundheit allmählich verschlechtert, kann ich all dies nicht mehr alleine tun. Ich möchte unbedingt die armen und bedürftigen Menschen erreichen, aber ich würde es vorziehen, dies mit Hilfe einer freundlichen Person fortzusetzen. Ich möchte, dass Sie die folgenden Fragen beantworten: ((1) Wenn ich Ihnen (5,5) fünf Millionen fünfhunderttausend Euro spende, können Sie sie dann sinnvoll einsetzen, um meinen Herzenswunsch zu erfüllen, arme Menschen in Ihrer Umgebung zu unterstützen? (2) ) Wirst du im Namen meines Mannes und mir eine Wohltätigkeitsstiftung eröffnen? Ich möchte, dass du ein mutterloses Babyheim in meinem Denkmal aufstellst, wenn ich weg bin, und dann 30% für deine Bemühungen behältst.
Kontaktieren Sie mich per E-Mail: prejimfoundation@outlook.com
Bitte antworten Sie mir so schnell wie möglich.

Meine liebe und todkranke Barbara Boller

natürlich werde ich dir ein Denkmal setzen. Deine Knete wird garantiert wohltätig eingesetzt…zu meinem Wohl.
Für den Umgang mit derartigen Angeboten empfiehlt die Polizei:

· Nie antworten! Ihr Briefkopf, Ihre E-Mail-Adresse oder Kontonummer könnten für weitere kriminelle Taten missbraucht werden.
· Die Ihnen übersandten Angebotsschreiben oder E-Mails müssen Sie der Polizei nicht weiterleiten; gleichartige Angebote liegen bereits tausendfach vor.
· Werfen Sie den Brief weg oder löschen Sie die E-Mail!
· Sollten Sie bereits unmittelbaren Kontakt mit den Anbietern aufgenommen oder gar Zahlungen geleistet haben, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle! Zu Ihrer Sicherheit, falls die Betrüger die persönlichen Daten für weiteren Betrug verwenden, auch wenn Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen.




 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.