Betrug – Ihr Paket ist versandbereit! Die verbleibenden Versandkosten betragen 1,95 €, diese Zahlung muss innerhalb von 24 Stunden geleistet werden.

5
(38)

Warnung – Link nicht klicken!

Weitere Betreffs:

Transportkosten VON 2,00 € wurden nicht bezahlt

Betreff:

Ihr Paket ist versandbereit! Die verbleibenden Versandkosten betragen 1,95 €, diese Zahlung muss innerhalb von 24 Stunden geleistet werden.
Verfolgen Sie Ihr Paket: DE3428632-19

Von:

papertalkative – Postmaster@skymap.thentho.com

 

Ihr Paket ist versandbereit! Die verbleibenden Versandkosten betragen 1,95 €, diese Zahlung muss innerhalb von 24 Stunden geleistet werden.

 


 

Für die Webseite wird eine Warnung in höchster Stufe ausgegeben.

 

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 38

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

11 thoughts on “Betrug – Ihr Paket ist versandbereit! Die verbleibenden Versandkosten betragen 1,95 €, diese Zahlung muss innerhalb von 24 Stunden geleistet werden.

  1. Hallo, man bekommt von verschiedenen Firmen die Mitteilung, man hätte ein Samsung Handy gewonnen und man muss nur 1€ für Transport bezahlen, wenn man sich anmeldet sind es 2€ es ist ab besten nicht zu reagieren ich glaube es ist Betrug im Spiel?

  2. Ich habe gestern bei einem Verlag eine Bestellung aufgegeben, ohne Versandkosten. Danach öffnete sich dieses Fenster, dass meine Bestellung versendet wird, sobald die Versandkosten über 2 EURO innerhalb 24 Std. bezahlt werden. Ich habe dies ignoriert, aber auch am nächsten Tag öffnete sich das Fenster wieder. Ich habe dann eiin Foto gemacht und dem Verlag geschickt, wo ich die Bestellung aufgab. Die schrieben zurück, das meine Bestellung schon unterwegs sei. Siehe da,, das Fenster ging nicht mehr auf und meine Bestellung kam am nächsten Tag auch an. Wenn man weiß, dass man ohne Versandkosten bestellt hat, sollte man sowas auch nicht anklicken!

  3. Ich habe es schon zwei Mal erhalten, aber ich reagiere auf sowas sowieso nicht.
    Ich hatte zwar was bestellt gehabt, aber die Versandkosten waren da schon bezahlt.
    Wozu dann also nochmal bezahlen ?
    Alles nur Betrug!!!

    1. Ich habe jetzt das gleiche Bericht bekommen von Papertalkative aus Rotterdam. Habe die Frachtkosten schon bei Bestellung mitbezahlt und bezahle nicht doppelt. Mal abwarten wass jetzt geschieht.

    1. Ich vermute mal, dass es nur mehr Spams geben wird. Die Webseite “zombaline.com” gibt es nicht. Auch eine direkt verlinkte Betrugsseite habe ich nicht gefunden. Wahrscheinlich erhalten die Spammer einen Hinweis, wenn jemand den Link in der Spammail klickt. Programme gibt es genug dafür. So wird den Spammern signalisiert, dass das Mail-Postfach noch existiert und die Daten werden verkauft.

      Aber vorsichtshalber den Rechner mit dem Virenschutz prüfen kann nichts schaden.

  4. Ich habe auch gestern die Mail bekommen interessanterweise habe ich 2h zuvor ein Paket bei der DHL Packstation abgegeben. Es scheint als hätten die ein Leck.

    1. Könnte sein, da ich eine echte Mitteilung der DHL über einen Liefertermin bekam. Ist auch seltsamerweise nur in diesem einen Postfach gewesen.

    2. Ich glaube nicht, dass es bei DHL ein Leck gibt. Das ist purer Zufall und einkalkuliert. Die Betrüger wissen, dass fast jeder Mensch DHL (oder sonstigen Logistiker) nutzt und dass laufend Pakete verschickt und zugestellt werden. Gerade jetzt, wo wegen Corona sehr viel online bestellt wird.
      Da ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass jemand auf den Link klickt, weil er irgendwie grad mit Versand involviert ist.

      Bekomme auch grad solche dusseligen Mails. Am besten vorher erstmal googeln, ob’s da schon Erfahrungsberichte gibt.

  5. Liebe Annette, danke für Deine fleißige Arbeit. Eigentlich müsste die Post das machen! Es hilft bestimmt vielen, nicht drauf rein zu fallen. Betrug ist eine häßliche Sache und muß wirksam bekämpft werden, wenn das Mißtrauen in der Gesellschaft nicht noch weiter zunehmen soll.
    Mit freundlichen Grüssen
    jo.welle

    1. Danke. 🙂

      Die Webseite “zombaline.com” ist schon lange als Betrugsseite bekannt. Beziehungsweise, es gibt die Webseite nicht, sondern nur den Namen. Betrüger schaffen es technisch, solche Domains, die zum Verkauf gelistet sind, für ihren Betrug zu nutzen. Sie leiten einfach über den Link “zombaline.com…” auf ihre Webseiten weiter. Es kann aber auch sein, dass es nur Datensammler sind. Es gibt Programme, welche mit aufzeichnen, welche Absender-Adressen auf den Link in der Spammail geklickt haben. Somit erkennen sie, welche Mail-Adresse auf jeden Fall noch aktiv ist. Solche Adressen sind besonders wertvoll und werden für gutes Geld verkauft.

      Selbst wenn ich eine Warnmeldung in hoher Stufe bekomme, bedeutet das nicht, dass meine Mail-Adresse nicht aufgezeichnet wurde. Es bleibt also nur zu hoffen, dass die Nutzer im WWW suchen, bevor sie den Link in der Mail klicken. Am besten natürlich generell nie einen Link von Unbekannt klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.