Betrug – Termin: RE: Möglicherweise waren Sie in dem Moment beschäftigt Kalender öffnen – von GMX

5
(29)

Achtung Phishing!

Betreff:

Möglicherweise waren Sie in dem Moment beschäftigt

Von:

Kaspar Frucht – louzia@banheraw.com
Heute um 13.19 Uhr haben wir versucht Sie anzurufen, aber leider haben wir niemanden erreicht. Möglicherweise waren Sie in dem Moment beschäftigt, oder Sie haben unsere Nummer einfach nicht erkannt. Demnach würden wir es einfach auf diesem Wege mit einer Email gerne erneut probieren.

Ihr gmx.de Konto (m.mustermann@gmx.net) kürzlich ausgewählt, um eine Belohnung für Ihre durchgende Treue zu erhalten. Um sicherzustellen, dass wir mit der richtigen Person in Kontakt stehen, möchten wir, dass Sie auf der folgenden Website vier kurze Fragen beantworten. Es dauert nicht länger als zwei Minuten.

Wir würden Sie bitten mustermann, überprüfen Sie am besten hier was wir vorbereitet haben

Bleiben Sie gesund!

Vielen Dank und freundliche Grüße

Kaspar Frucht
GMX.de


Diese Mail kommt garantiert nicht von GMX. Nach einigen simplen Fragen zu GMX wird man auf eine Webseite weitergeleitet, um sich eine Belohnung auszusuchen. Hier scheint nicht nur ein ungewolltes Glücksspiel ABO dahinter zu sein. Egal welche Belohnung ich anklicke, es wird für die Webseite eine Phishing-Warnung ausgegben.

 





Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 29

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

4 thoughts on “Betrug – Termin: RE: Möglicherweise waren Sie in dem Moment beschäftigt Kalender öffnen – von GMX

  1. Gibt es nicht ein Webportal bei der Polizei um solche Mails gleich dorthin weiter zu leiten? Diese Typen agieren doch weltweit (wir leben in Teneriffa) und richten wahrscheinlich millionen Schaeden an. Viele Leute klicken doch unbedacht auf jeden Link. Wenn irgendwelche Freaks ihr Pay-TV verstreamen und damit paar tausend € den fetten Konzernbossen klauen, da gibt es gleich grosse Razien und sofort Knast. Aber wenn wir kleinen Leute millionenfach beklaut werden interressiert das keinen.

    1. Hallo Bernd,

      solche Mails liegen der Polizei tausendfach vor. Mit dem Internetbetrug ist das, vor allem in Deutschland, nicht besonders prickelnd. In den USA geht man da ganz anders mit um. Nehmen wir mal diese Bitcoins, wo mit allen möglichen Prominenten geworben wird, die damit ihr Vermögen verdient haben. Oder die ganzen Scam/Vorschussbetrug Mails. Jeden Tag werden dutzende in meine Postfächer gemüllt. Ich möchte nicht wissen, wieviele Geschädigte es täglich gibt. Mehr als im Vorfeld zu warnen, bleibt leider nicht.

  2. Habe auch diese mail erhalten…bin ziemlich auf Defensive mit solchen Sachen, (in letzter Zeit mehrfach Anrufe von angeblich Microsoft Mitarbeiter…die Masche kenn ich, aber das nervt ganz schön) habe den Anhang l natürlich nicht aufgemacht…

  3. Wir haben die gleiche Mail eben erhalten, allerdings angeblich von t-online. Habe sie gleich gelöscht weil ich mir schon gedacht habe dass es wieder mal eine fake Mail ist.

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.