Betrug – Was zum Teufel machst du, Pädophiler?

4.2
(5)

Und wieder so ein dreckiger Erpressungsversuch!

Betreff:

Was zum Teufel machst du, Pädophiler?

Von: 

LbTr4uM

emmerich-blaustein@catwalks.osteodystrophy.xyz i

WACH AUF, monika.mustermann@gmx.net!

Glaubst du wirklich, dass es eine Art Witz war oder dass du mich ignorieren
kannst?

Ich kann sehen, was du tust, Pädo.

Hör auf zu SHOPPEN und zu ficken, deine Zeit ist fast vorbei.
Ja, ich weiß, was du gestern gemacht hast. Ich beobachte dich.

Übrigens. schönes Auto du bist da .. ich frage mich, wie es mit großen
‘pädophilen’ Aufklebern aussehen wird ..

Weil du denkst, du bist schlauer und kannst mich ignorieren, poste ich die 4
Videos, die ich mit dir aufgenommen habe und die gerade für Kinder
masturbieren. Ich werde die von mir erworbenen Videos zusammen mit einigen
Ihrer Daten in das Online-Forum hochladen. Ich bin sicher, sie werden es
lieben, Sie in Aktion zu sehen, und Sie werden bald entdecken, was wir mit
Pädophilen wie Ihnen machen.

Wenn Sie diese Bitcoin-Adresse bis nächsten Mittwoch nicht mit 5,000 Euro
finanzieren, werde ich Ihre Verwandten und jeden auf Ihren Kontaktlisten
kontaktieren und ihnen Ihre Pädophilie-Aufzeichnungen zeigen.

Der Bitcoin-Preis hat sich geändert, seitdem ich Sie das letzte Mal
kontaktiert habe. Hier sind die neuen Überweisungsdetails:

=====================================
Senden Sie:

0.56575942 BTC

an diese Bitcoin-Adresse:

3DniMnEXVKMMsxfQ7rc8AHMw14ZekSchdr

=====================================

Es gibt viele Orte, an denen Sie Bitcoin wie Bitstamp, Coinbase, Kraken usw.
kaufen können. Registrieren Sie sich, validieren Sie Ihr Konto, kaufen Sie
0.56575942 BTC und senden Sie es an meine Adresse –
3DniMnEXVKMMsxfQ7rc8AHMw14ZekSchdr – kopieren Sie es und fügen Sie es ein.

5,000 Euro = 0.56575942 BTC.

Wenn du dich retten willst – handle besser schnell, denn jetzt bist du
GEFICKT. Wir werden dich nicht alleine lassen und es gibt viele Leute in den
Gruppen, die dein Leben wirklich schlecht machen, du verdammter Pädo.

4LbTr4uM


Es gibt gewisse Webseiten, welche man nicht besuchen sollte. Nicht etwa, weil ein Erpresser irgendwelche Aufzeichnungen hat. Von solchen Seiten kann Schad-Software auf den Rechner geschleust werden.

Wenn ich jetzt von persönlichen und moralischen Gründen ausgehe, habe ich sicher kein Mitleid mit Opfern, welche die 5.000 Euro zahlen. Der Erpresser hat mit Sicherheit keinerlei Videos etc. Muss er auch nicht, denn mit dieser riesigen Spam-Welle wird er auch einige von diesen Pädos anschreiben.

In meinem anderen Artikel über dieses Erpresser hat mir diese Person einen herzallerliebsten Kommentar hinterlassen:

Ich habe in wenigen Tagen weit über 50.000 EUR verdient. Die Leute sind zu naiv und es ist nicht Bitcoins Schuld. Entspann dich, ich bekomme Geld nur von Perversen (und es gibt viele in Deutschland). Bereite dich in ein paar Tagen auf eine neue Welle vor und ignoriere sie einfach, da du nichts dagegen tun kannst.

Und ganz ehrlich…ich glaube, dass wirklich schon viele Erpresste bezahlt haben. Da ging es allerdings nur um das Anschauen von Pornos im WWW. Jetzt ist die Sache wesentlich sensibler.

Die Polizei rät dazu, eine Anzeige zu erstatten und nichts zu bezahlen. Das können Sie auch online machen Gewusst-wie-Online-Anzeige-erstatten.

Mir ist auch aufgefallen, dass der Erpresser immer wieder eine andere Postfach-Adresse benutzt. Ich hatte nie mehrere Mails im gleichen Postfach. Könnte allerdings auch Zufall sein.



Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins