Betrug – Wen es angeht!!! – von Elite Finance Group

5
(4)

Scam / Vorschussbetrug

Betreff:

Wen es angeht!!!

Von:

Elite Finance Group – 12891065@student.uts.edu.au

Wen es angeht!!!

Wir können Ihnen mit einem echten Darlehen helfen, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Ich bin die Sekretärin der Elite Finance Company und jetzt bieten wir jedem, der finanzielle Unterstützung benötigt, einfache Kredite an.
Benötigen Sie einen Privat- oder Geschäftskredit ohne Stress und schnelle Genehmigung? Benötigen Sie heute einen dringenden Kredit? Keine Bonitätsprüfung

Kreditgenehmigung in 60 Minuten !!
GARANTIERTE GLEICHE TAGESÜBERTRAGUNG !!
100% Zulassungsrate !!
NIEDRIGER ZINS (3) !!

Herr Daniel Ehrenthaler
Vielen Dank, wir erwarten eine schöne Transaktion mit uns.


Der Ablauf bei Scam / Voschussbetrug ist immer nahezu identisch. Als erstes wird ein Geldbetrag in Aussicht gestellt. Das geht von Erbschaften über Geschäftsvorschläge, Gewinne bis zu Kreditvergaben. Allerdings muss man, um in den Genuss des Geldes zu kommen, in finanzielle Vorleistung treten, z.B. Notargebühren, Schmiergelder, spezielle Versicherung… usw. Egal wie auch immer, man wird keinen einzigen Cent der versprochenen Summe zu sehen bekommen. Hat man erst einmal etwas gezahlt, wird so lange Geld von den Betrügern gefordert, bis wirklich gar nichts mehr zu holen ist.


 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 4

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

7 thoughts on “Betrug – Wen es angeht!!! – von Elite Finance Group

  1. Ohje, was lese ich hier.
    Darauf geht wirklich jemand ein?
    Eine Mail unaufgefordert (Spam) von z.B. Victor A.
    in den Niederlande?
    Vorab Geld senden?

    …. Geht normal arbeiten und ihr verliert keinen Euro an Betrüger!!!

    1. Ich kenne einen Nutzer, dem ein Erbe versprochen wurde. Der hat sage und schreibe 75.000 Euro vorab bezahlt. Ist wirklich erschreckend.

    1. Bei einem “echten” Vorschussbetrug, gibt es wenig Möglichkeiten. Aber wenn die Kriminellen bereits persönliche Daten haben, sollte Anzeige erstattet werden. Die Daten werden sicher für weiteren Betrug verwendet. Auch wenn man sein Geld nicht mehr bekommt, ist man datenmäßig auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar zu Ich will es nicht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.