Computer gegen Angriffe schützen

0
(0)

Die Digitalisierung hält immer mehr Einzug in unsere Gesellschaft. Smartphones wurden im Laufe der letzten 20 Jahre zu kleinen Computern, Smartwatches erleichtern die Erreichbarkeit und immer mehr Geräte im Haushalt können inzwischen von Apps gesteuert werden. Doch was so verlockend einfach klingt, birgt auch Gefahren, denn Hacker suchen nach Lücken, um in solche Systeme zu kommen und suchen nach Daten. Längst sind nicht nur Unternehmen im Fokus, auch immer mehr Privatleute werden angegriffen.

Anti-Viren-Schutz für den privaten PC

Der private PC ist eine Sammelstelle für verschiedene private Dokumente. Da man immer mehr Geschäfte privat erledigen kann, werden auch immer mehr Daten auf dem Computer gespeichert. Von Fotos, über Versicherungsunterlagen, bis hin zu Arbeitsverträgen und Bankunterlagen, alles wird digitalisiert. Für Hacker ist dies eine wahre Goldgrube, denn mit Daten können sie gutes Geld verdienen. Mit Viren und Trojanern können sie die Steuerung des Computers übernehmen oder sich in den Dokumentenablagen umschauen.

Eine gute Sicherheitssoftware ist daher wichtig, um den Computer zu schützen und so für mehr Sicherheit zu sorgen. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist Norton. Seit etlichen Jahren sind sie auf dem Markt der Anti-Viren-Programme aktiv und bekannt. Sie verfügen über viele Erfahrungen und passen ihre Produkte den aktuellen Bedingungen an. So bekommt man von Norton nicht nur Sicherheitssoftware für seinen Computer und Laptops, sondern auch für Tablets und Smartphones. Dazu bietet Norton verschiedene Produkte an, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind und so einen guten geräteübergreifenden Schutz bieten.

Für welche Software sollte man sich entscheiden?

Es gibt viele Anbieter, die gute Anti-Viren-Software anbieten, allen gemein ist, dass sie meist sehr maßgeschneiderte Software bieten. So findet man Software nur für Computer und Laptops, Software nur für mobile Endgeräte oder auch Software nur für Smartphones. Mit einer geräteübergreifenden Lösung tun sich viele aber schwer.

Mit Norton Security ist aber eine Software auf dem Markt, bei der man sich nicht mehr entscheiden muss, sondern ein praktisches Paket mit einem gleichbleibend hohen Schutzniveau erhält. Ein weiterer Vorteil von Norton Security ist, dass es für Windows, Mac, Android und iOS gleichermaßen geeignet ist. Verlängerungen der Lizenzen sind ebenfalls kein Problem, man kann sie schnell und problemlos erwerben und damit die Lizenz verlängern.

Wenn man sich nach Norton Security erkundigt, wird man aber eine Frage gestellt bekommen, nämlich die nach einer Standard-, Deluxe- oder Premium-Version. Hier sollte man sich aber nicht wundern, denn bei der Auswahl geht es um die Anzahl der zu schützenden Endgeräte. Die Standard-Version gilt für 1 Endgerät und ist damit die günstigste Variante. In der Regel wird man aber die Deluxe-Version benötigen, denn damit schützt man 3, 5 oder 6 Geräte, je nach Auswahl. Da viele Menschen ein Smartphone und einen Computer oder Laptop besitzen, dürfte sie erste Wahl sein. Die Premium-Version schützt 10 Geräte und ist daher ideal für Familien geeignet. Damit kann man seine eigenen Geräte schützen, die Endgeräte des Partners und der Kinder oder anderer Familienangehöriger.

Warum Viren und Trojaner so gefährlich sind

Wie bereits beschrieben, kann man als Hacker mit Viren oder Trojanern die Kontrolle über einen Computer übernehmen oder wenigstens die Dokumente auf dem Gerät durchstöbern. Private Daten werden so in Erfahrung gebracht. Fatal ist aber auch, dass man mit diesen „Schädlingen“ auch Passwörter in Erfahrung bringen kann, sprich ein guter Hacker kommt so ans Onlinebanking, ans online geführte Depot oder an alle Mails.

Das Problem, den Angriff merkt man erst recht spät, denn meist gelangen sie unerkannt ins System. Via E-Mail, deren Anhänge unbedacht geöffnet werden, über das Öffnen eines Links in einer Mail oder über einen USB-Stick kann man sich diese Viren und Trojaner schnell einfangen, ohne großen Aufwand für den Hacker. Mit einer Anti-Viren-Software kann man sich schützen und Angriffe teils abwehren, man muss aber auch als Nutzer vorsichtig sein und umsichtig handeln, sonst bringt die beste Software nichts.

Ein Fazit

Eine Anti-Viren-Software ist heutzutage unverzichtbar. Alle Endgeräte sollten geschützt sein, um Angriffen standhalten zu können. Auch wenn eine solche Software Geld kostet, der Schutz seiner technischen Geräte und vor allem der eigenen Daten sollte es einem Wert sein, sie zu erwerben.

 

 

Bild: Programmiercode auf einem Bildschirm ; Bildquelle: fancycrave1 auf Pixabay

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.