David Icke – wer ist das eigentlich?

5
(1)

Verdammt, wer ist eigentlich David Icke?

In letzter Zeit haben wir ja die neu hinzugefügte Kategorie “Verschwörungstheorien”. Je mehr wir in diversen Büchern und/oder im Internet recherchieren, desto abgefahrener wird dieser ganze “Sumpf”. Wir können es manchmal nur schwer verdauen, was wir an Kost so finden. Manchmal so ganz tief drinnen im “stillen Kämmerlein” kommen mir immer öfter die Gedanken, dass es gar nicht so schlecht wäre, die Menschheit auszulöschen. Was bei den Dinos, die wohl heute noch existiren würden, passiert ist, wäre für die Menschheit absolut vertretbar.

Mein Name ist Roland Petermann und heute bin an der Reihe einen Artikel zu schreiben. Unter den Verschwörungstheorien ist es mein erster. Die Internetbetrüger und WWW Abzocker sind wenigstens greifbar und real, was man hier absolut nicht sagen kann, wenn man nicht an so irres und abgefahrenes Zeugs glaubt.

Da wir momentan nicht mehr allzusehr von dieser Kategorie begeistert sind, entscheidet das Los wer über was hier schreibt. 🙂 Und das ganz Schlimme, wir werden wohl noch oft losen müssen, um wenigstens die wichtigsten Verschwörungstheorien zu beschreiben. Hätten wir nicht soviele begeisterte Leser, welche den nächsten Artikeln in dieser Kategorie entgegenfiebern, wäre sie wohl schon abgeschlossen. 🙂 Aber gut, und so lernen wir auch noch was dazu. Zumindest wie beeinflussbar Menschen sein können. Als “doof” bezeichne ich sie nicht, auch wenn es viele dieser Gläubigen sind.

Ich war wieder einmal in den Abgründen 🙂 von YouTube unterwegs und bin dann auf David Icke gestossen. Für mich, und das ist meine persönliche Meinung, der Ober-Guru des Verschwörung-Wahnsinns. Es ist schwer von ihm ein Video zu finden, dass unter einer Stunde geht. Es gibt sogar eine Aufzeichnung von knapp 9 Stunden. Zuerst war ich erstaunt, dass alles von ihm unzensiert zu finden ist. Er lässt ja so einiges an Ungeheurlichkeiten raus, was mit den Regierungen so los ist. Aber diesen Gedanken habe ich sofort wieder verworfen. Da ist soviel irres Zeugs, was der Gute von sich gibt und weshalb sollte man so etwas zensieren?! 🙂 Denn genau damit wäre es für die Fan-Gemeinde wieder mal ein Beweis, dass alles stimmt, was uns Icke erzählt. Das Erste was mir bei dem Guten aufgefallen ist, er agiert wie einer der vielen amerikanischen Sensations-Prediger. Fast alle haben nämlich eins gemein – sie machen eine Menge Geld damit, Menschen für dumm zu verkaufen. Auch David Icke, versteht es bestens eine Menge Kohle damit zu machen.

Beachtlich, dass er sich nach seiner Fußball- und Reporter-Karriere in einer öffentlichen Sendung als Sohn Gottes vorstellt.

Ein sehr intelligenter Mensch, der die Nische gefunden hat, um damit Millionär zu werden.

Jetzt noch einige Beschreibungen aus Wikipedia.

https://de.wikipedia.org/wiki/David_Icke

Leben

Icke spielte in seiner Jugend zunächst als Torwart für Coventry City und bis 1973 für den viertklassigen Profiverein Hereford United. Im Alter von 21 Jahren musste er die Fußballkarriere wegen Arthritis beenden. Kurz darauf wurde er Sportreporter für die BBC. Nachdem er sich im Unfrieden vom Sender getrennt hatte, wurde er Pressesprecher der Green Party.

1990 begab sich Icke wegen seiner Arthritis in Behandlung bei einem esoterischen Heiler, der ihn während einer therapeutischen Sitzung in Kontakt mit Geistwesen gebracht haben soll. Diese teilten Icke angeblich mit, er werde „die Erde heilen und weltberühmt sein“. Icke reiste daraufhin nach Peru, wo er nach eigenen Angaben intensive spirituelle Erfahrungen machte. Nun begann er eine neue Karriere, diesmal als Autor und Vortragsreisender zu Themen des New Age und zu Verschwörungstheorien. Icke bezeichnete sich öffentlich als „Sohn Gottes“, was ihm großen Spott in der britischen Öffentlichkeit einbrachte. Jahre später erklärte er, dass er damit seine emotional empfundene Einheit mit allem Sein, das man auch Gott nennen könne, habe ausdrücken wollen. Ende 2006 stand Icke auf Grund von Copyright-Streitigkeiten mit einem Geschäftspartner in den USA kurz vor dem finanziellen Bankrott.

Auszüge aus seinen Thesen

Anknüpfend an Thesen der Prä-Astronautik nimmt er an, dass die Menschen nicht auf dem Wege der Evolution entstanden, sondern von den außerirdischen Anunnaki gentechnisch erschaffen worden seien, um für sie als Sklaven zu arbeiten. Die Anunnaki benötigten nämlich „monoatomisches“ Gold für ihre transdimensionalen Reisen. Mischlinge zwischen ihnen und den Menschen identifiziert Icke als Arier: Sie seien ursprünglich die Aufseher über die Menschheit gewesen. Da ihre Gene instabil seien, würden ihre Körper auch eine reptiloide Form annehmen können (Icke bezeichnet sie als shapeshifts, „Formwandler“). Um die menschliche Gestalt bewahren zu können, seien sie auf den Konsum von menschlichem Blut und Fleisch angewiesen, sie seien also Vampire. Dies sei das wahre Motiv des in diesen Kreisen angeblich praktizierten Satanismus. Der Großteil der europäischen Aristokratie stamme von Blutlinien ab, die sich bis ins Frühaltertum und insbesondere in den sumerischen Kulturkreis zurückverfolgen lasse. Die katholische Kirche sei nur eine Tarnorganisation für einen Jahrtausende alten babylonischen Kult, der Menschenopfer und Inzest umfasse. Zu den Reptiloiden zählt Icke führende Politiker und Hochadlige wie das britische Königshaus und nahezu alle Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Außerirdischen würden sich in Hohlräumen im Innern der Erde verborgen halten und die Menschheit durch absichtlich ausgelöste Furcht zu kontrollieren versuchen.




Die Terroranschläge am 11. September 2001 erklärte Icke als Versuch der Illuminaten, die „neue Weltordnung“ zu erzwingen: Ein interdimensionales Wesen habe ihm gechannelt, dass Präsident George W. Bush und Premierminister Tony Blair schon vor den Anschlägen Bescheid gewusst hätten; er sagte voraus, dass sich in nächster Zeit zahlreiche Prominente Schönheitsoperationen unterziehen würden, die in Wirklichkeit der Gedankenkontrolle dienen würden; Ziel sei es, diese „genetisch manipulierten […] Zombies“ zu benutzen, um die Akzeptanz der neuen Herrschaft bei den Massen zu erhöhen.

Seit 2003 vertritt Icke auch die These, die Aschkenasim, die die übergroße Mehrzahl der Juden ausmachen, würden nicht wie die Sepharden von den Israeliten der Antike abstammen, sondern von den Chasaren, einem Turkvolk, das im Mittelalter an der Nordküste des Schwarzen Meeres siedelte. Diese Hypothese, die eine Unterscheidung zwischen „guten“ und „bösen“ Juden ermöglicht, ist in antisemitischen und rechtsradikalen Kreisen verbreitet.

Um der totalitären Versklavung zu entkommen, müsse die Menschheit ein Bewusstsein umfassender Liebe entwickeln, das selbst die reptiloiden Außerirdischen umfasse: „Wir sind die Reptilien und die ‚Dämonen‘, und wir sind gleichzeitig die, die sie manipulieren, denn wir sind alle dasselbe ‚Ich‘“. Die Befreiung liege darin, dass man lerne, auch die verdrängten Teile des eigenen Selbst zu akzeptieren und zu lieben.

Einordnung

Die amerikanischen Philosophen Tyson Lewis und Richard Kahn halten es für möglich, dass Icke nicht an seine eigenen Verschwörungstheorien glaube. Sie könnten daher gelesen werden als Satire im Sinne Jonathan Swifts, als postmoderne Meta-Erzählung, die einen narrativen Rahmen zur Kritik des Bestehenden zur Verfügung stelle. Dieser „utopische Impuls“ müsse allerdings erst ausgegraben werden unter all dem reaktionären Bodensatz seiner Phantasien über formwandelnde Reptiloide, denn tatsächlich müsse George W. Bush etwa für seinen Militarismus kritisiert werden, nicht dafür, dass er angeblich gar kein Mensch wäre.

Der amerikanische Politikwissenschaftler Michael Barkun verweist auf Ickes Herkunft aus der politischen Linken und auf die Inkompatibilität seiner New-Age-Spekulationen über transdimensionale Reisen mit den Überzeugungen des amerikanischen Rechtsextremismus; zudem bestreite Icke, Antisemit zu sein.

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Heß-Meining argumentiert, dass Icke klar in den Rechtsextremismus eingeordnet werden müsse. Dabei verweist sie neben seiner Verwendung der Protokolle der Weisen von Zion auf seine Argumentation, wonach das Bankhaus Rothschild (das nach Icke gar nicht jüdisch sei, sondern außerirdisch-reptiloid: „eine der berüchtigtsten schwarz-okkulten Blutlinien des mittelalterlichen Deutschland“ Adolf Hitler an die Macht gebracht hätte und somit für den Holocaust verantwortlich sei. Zwar glaube niemand, was Icke behaupte, doch bestehe die Gefahr, dass er durch das Internet rechtsextreme Ideologeme popularisiere.

Das sind nur einzelne Passagen aus Wikipedia und nicht das gesamte Werk. Aber mir reicht es durchaus, um mir eine Meinung zu bilden. Wie bereits erwähnt, ist Icke aufgrund seiner Bücher und Vorträge zum Millionär geworden. Kommt irgendwie seltsam, wenn das Ende bevorsteht. 🙂 🙂

Ich gebe ja zu, dass ich eher ein wenig rechter stehe als links. Aber soweit rechts wie Icke und Gläubige bei Weitem nicht. Da stehen einem glatt die Haare zu berge.

Ich freue mich, wenn ich Sie liebe Leser, genauso fesseln und erheitern konnte, wie es bei mir war, als ich den Artikel getippt habe.



Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

3 thoughts on “David Icke – wer ist das eigentlich?

  1. Politik, Mythologie, Okkultismus, Quantenphysik/-Biologie usw.*rofl* Was für ein Spinner!
    genau solche Menschen ist das was die Welt nicht braucht. Er hat Null Ahnung und sich wohl noch nie mit der Quantenphysik, die nichts mit Biologie zu tun hat, richtig beschäftigt.

    Vor ca. 14 Jahren gab es einen esoterischen Film “What the Bleep do we (k)now!?” Was ein Gedanke bewirken kann. Da ging es um diese Quantenphysik und erschreckend was Esoteriker daraus gestrickt haben. Der Film ist von vorne bis hinten ein kranker Unsinn. Zumindest der quantenphysikalische Teil. Aber das ist meine Meinung und ich möchte die sensiblen, esoterischen Seelchen nicht verletzen.

    Man kann mit ihnen leider nicht in faktische Gespräche kommen und sie werden schnell beleidigend, wenn sie keine Argumente haben. Aber sie müssen auch nichts beweisen, denn sie kennen ja die einzige Wahrheit. Was für ein Gedankenmüll.

  2. Unfassbar, mit welcher Ignoranz und Unwissenheit hier vorgegangen wird. Bevor Sie den Hals derart diffamierend aufreißen, empfehle ich Ihnen zunächst einmal eine eingehende Wissenszufuhr in Sachen Politik, Mythologie, Okkultismus, Quantenphysik/-Biologie usw.
    Null Ahnung haben Sie. Absolut NULL.

    1. Also Ignoranz und Unwissenheit. Da war mein Politikwissenschaft Studium also so ziemlich für den Ars… 🙂

      Wieso regen Sie sich so darüber auf? Ich habe für Sie keine Ahnung und Sie sind für mich einfach nur abgedreht. Wenn Sie ein Problem mit Wikipedia als Quelle haben, können Sie dort gerne eine Gegendarstellung veröffentlichen. Und wenn ich an diesen Müll nicht glaube, hat das wenig mit Unwissenheit zu tun. Aber danke für Ihre Empfehlung.:-)

      Gruß
      Petermann

      PS Ich betreue den Blog etwas mit und deshalb die Antwort über die Kommentarfunktion der Betreiberin. Ich habe ja den von Ihnen erwähnten Artikel geschrieben.

Comments are closed.