Betrug – Deutsche waren geschockt – Günther Jauch

5
(2)

Weitere Betreffe mit Günther Jauch zu dieser betrügerischen Abzocke:

𝗙𝗶𝗻𝗱𝗲𝗻 𝗦𝗶𝗲 𝗵𝗲𝗿𝗮𝘂𝘀, 𝘄𝗮𝗿𝘂𝗺 𝗚𝘂𝗻𝘁𝗵𝗲𝗿 𝗝𝗮𝘂𝗰𝗵 𝗕𝗶𝘁𝗰𝗶𝗼𝗻 𝗹𝗶𝗲𝗯𝘁.
Von:

ARD

info@csis-prod.s3.amazonaws.com

Heute habe ich wieder eine dieser herzallerliebsten Anzeigen gefunden.

Günther Jauch berichtet über neue geheime Investitionen. Man kann über diesen Scheìss nur noch lauthals lachen. Die Webseite “sido.website” baut sich erst gar nicht bei mir auf. Ein sicheres Zeichen, dass man auf keinen Fall trauen sollte.

Es geht zu 100% wieder über diese Bitcoin-Abzocke und Binäroptionen.

Ich habe schon etliche Artikel darüber verfasst und sogar erst gestern “Bestätigte Gerüchte von Yvonne Catterfeld

Den Werbe-Plattformen kann man keinen Vorwurf machen, denn solche Anzeigen werden in großen Werbe-Netzwerken eingestellt. Es ist ja auch kein offiziell anerkannter Betrug, obwohl es ganz offensichtlich einer ist. 🙂

Hier kann man nur im Vorfeld warnen und hoffen, dass sich die Nutzer erst einmal im WWW kundig machen.

Bereits im April hat Günther Jauch bereits öffentlich erklärt, dass er mit dieser üblen Abzocke nichts zu tun hat. Sein Name wurde auf betrügerische Weise verwendet. Bei Interesse finden Sie hier den Artikel intouch.wunderweib.de/guenther-jauch-skandaloeser-betrug-89952.html und der Betrug geht munter weiter. Es kann ja wohl nicht angehen, dass die Namen von Prominenten dermaßen missbraucht werden. Der Höhepunkt, dass sie sich auch noch selbst darum kümmern müssen. Diese Art des Betruges läuft nur noch in Deutschland und das ohne Ende.

Liebe zuständigen Politiker, sofern es überhaupt Zuständige dafür gibt, ist euch klar was passieren kann? Nehmen wir mal an, dass ein Nutzer so eine Anzeige dieser Prominenten liest. Er glaubt das was Herr Jauch dazu sagt, denn der ist ja seriös. Er macht mit und in der Regel zahlen die Opfer ca. 500 Euro ein. Die Knete ist schneller weg, als sie den PC ausschalten können. Eventuell war es ja die allerletzte Kohle, die der Nutzer hatte. Er wird extrem wütend und er fühlt sich von Jauch übelst betrogen. Zufälligerweise wohnt er in der Nähe und möchte sich persönlich rächen.

Er lauert Jauch auf und hat nichts Gutes im Sinn. Tja, und dann meine lieben Hochoffiziellen?!

Ich jedenfalls würde alles daran setzen euch richtig schön finanziell bluten zu lassen.

Kümmert euch endlich auch mal darum. Aber ihr rennt lieber irgendwelchen Fake News hinterher und habt nicht einmal eine Ahnung was genau das überhaupt ist. Und immer die Gamer-Szene im Auge behalten, gelle Herr Seehofer.

Somit immer schön den Weg für übelste Internet-Betrüger geteert.

Noch nie hat der WWW-Betrug so gut in Deutschland funktioniert wie die letzen 2-3 Jahre und täglich wird es mehr. Ich weiss wovon ich schreibe, denn dieser Blog wird schon 13 Jahre von mir betrieben.

Mit Sicherheit gibt es genug Spezialisten, die dagegen etwas tun könnten. Ihr müsst sie nur lassen. Seltsam, dass es fast alle europäischen und weltweiten Länder im Griff haben, nur Deutschland nicht. Man sollte ein klein wenig mehr tun als… oder nur aufs Schärfste verurteilen.



 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 2

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.