diskretehausfrauen.com – Werbung im TV

Gestern wurde es wieder ein klein wenig später und so konnte ich mir wieder einmal die netten nach 23 Uhr Werbungen im Fernsehen anschauen. Also von der diskretehausfrauen.com hatte ich bis dato noch nichts gehört. Entweder ist die Werbung recht neu, oder ich schaue zu ganz anderen Zeiten fern.

Nunja, schaut aus wie die vielen anderen Webseiten auch in dieser Sparte. Aber ich schaue sie mir gewohnheitsmäßig etwas genauer an. Wobei mich die AGB’s immer am meisten interessieren. Ganz unten auf der Seite finde ich dann den Link “AGB”. Lobenswerterweise mal nicht irgendwo kaum auffindbar versteckt. Folgendes sollten Sie wissen, wenn Sie sich auf so einer Seite mit ABO anmelden. Aus den AGB:

Weiterhin bietet der Service eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Kommunizieren, Flirten bis zu eventuell realen Treffen sowie vielen weiteren Portal Funktionen wie Kommunikation mit realen Profilen aber auch mit von HQ Entertainment Network GmbH & Co. KG erstellten und betriebenen Profilen (nachfolgend Cupid User genannt) . Die Cupid User sind ausschließlich zur Auslebung von virtuellen und erotischen Fantasien gedacht und es sind keine realen Treffen möglich (siehe Ziffer 5 der Allgemeinen Unterhaltungsrichtlinen). Die kostenpflichtige Kommunikation mit Cupid User bietet Liebhabern der verbalen und non-verbalen erotischen Kommunikation vielfältige Möglichkeiten sich zu unterhalten und zu vergnügen. Reale Treffen oder ähnliches sind nur mit realen Usern möglich.

Erfahrungsgemäß weiss ich, dass solche Seiten meist den Ruf haben, dass es keine realen Frauen gibt, sondern nur Fakes. Das hängt aber auch damit zusammen, dass kaum ein  Nutzer sich die Mühe macht, die AGB’s durchzulesen. Irgendwo stehen diese IMMER, denn das ist gesetzliche Vorschrift. Diese Fakes müssen sich nicht zu erkennen geben. Oft sind die Profile mit einem “C” gekennzeichnet, woran diese Cupid User zu erkennen sind. Aber Voraussetzung ist natürlich, dass die AGB’s vor Anmeldung durchgelesen werden. Ich glaube schon, dass man mit diesen Fakes eine Menge Spass haben kann. Allerdings sollte klar sein, dass es nicht gerade preiswert und eventuell sogar noch ein anderer Kerl ist, der mit etlichen, weiblichen Pseudonymen unterwegs ist. Hätte man(n) sich die AGB’s vorab durchgelesen, wäre das Gejammere nicht so groß, wenn sich so gar keine Dame zum realen Fi** finden lässt. 🙂

Meine Empfehlung und die ist ernst gemeint. Eine nette Alternative ist immer noch die gute, alte 0190-Nummer. Da finden Sie im Normalfall jede Dame, welche Ihren Vorstellungen entspricht. Unter manchen Nummern sogar 2 reale Frauen. Am Telefon haben Sie dann garantiert keinen Mann und die Kosten können Sie vorab kalkulieren… wenns denn nun wirklich unbedingt sein muss. 🙂







Author: Annette Ulpins