GMX MAIL – von Service

0
(0)

Achtung Phishing!

Betreff: GMX MAIL
Von: Service – esta-marina@gmx.net

Liebe monika.mustermann@gmx.net,

Sie haben die Speichergrenze von Ihrer Mailbox erreicht .

Sie möglicherweise nicht in der Lage, neue Nachrichten senden oder empfangen

Bitte klicken Sie Ihre e-Mail unten , um Ihre Mailbox zu erneuern,

annette.ulpins@gmx.net

System Administrator.
GMX Mail Team

 

Vorab die Info, dass es sich beim realen Versender dieser Mail nicht um den angegebenen Absender in der Mail handelt. In der Regel sind dies gehackte Postfächer.

Der Link in dieser Betrugs-Mail verweist auf die Webseite “http://amoni.pisynailart.ro/gmx/gmx.html”. Nur am Namen in Browser ist zu erkennen, dass es nicht die echte GMX-Seite ist.

Bei dieser Betrugs-Webseite handelt es sich in Wirklichkeit um ein HTML-Dokument auf das umgeleitet wird. Diese Datei wird im Browser geöffnet und gaukelt das Login von GMX vor, in welche sensible Daten eingegeben werden sollen.

Da das Formular lokal auf dem Rechner läuft, wird nicht jeder Phishing-Filter warnen, denn die meisten Schutz-Programme springen nur auf externe Webadressen an. Mit einem Klick auf den Senden-Knopf in dem Formular werden die Daten an die WWW-Betrüger verschickt, ohne dass die Browser davor warnen. Diese Art der fiesen Phishing-Attacken können dann lediglich nur als Spam erkannt werden.







Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share: