Ihr Bewerbungsgespräch am 23.01.2015

0
(0)

ABZOCKE!

Betreff: Ihr Bewerbungsgespräch am 23.01.2015
Von: Sekretariat – nachrichten@ratgeberplatz.com

Hallo Annette Stark,

PC-Arbeit zu vergeben:
Bis zu 18 Euro/Stunde in Heimarbeit möglich.

Job-Beschreibung ansehen

Erst ansehen und dann entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Nebenjob Service-Team

PS. Während Sie Bahn fahren, im Wartezimmer sitzen oder eine Pause in Ihrem Hauptjob machen, führen Sie kleine Job aus, die Sie auf Ihr Handy bekommen. Zum Beispiel: Abtippen einer Produktbeschreibung eines ALDI-Sonderangebots. Schauen Sie sich unbedingt das wirklich beeindruckende folgende Video an, ich führe es live vor.

Achtung: Antworten Sie nicht auf diese E-Mail, es erfolgt keine Zustellung.

Ihre E-Mail Adresse ettenna1@gmx.net wurde erhoben im Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme bei einem unserer Gewinnspiele. Die auf der Seite hinterlegten Nutzungsbedingungen fanden Ihre Zustimmung.

Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen moechten, klicken Sie bitte hier abmelden.

Impressum: WebEbene Limited, Barkhauser Straße 3-5, 33106 Paderborn
Geschäftsführer: Max Klinger, Amtsgericht Paderborn HRB 9092, USt-ID: DE266705214
Telefon: 05251 – 20202 74, Telefax: 05251 – 20202 71

——————————————————————————-
So langsam schwillt mir der sprichwörtliche Kamm bei so einem, üblen Spam-Terror. Die Abzocke dürfte so langsam niemand mehr übersehen. Alleine der Betreff ist für mich hart an der Grenze zum Betrug. Was besonders nett ist, dass diese Abzocker meine Adresse aus einer Teilnahme von einem Gewinnspiel und ich den Nutzungsbestimmungen zugestimmt habe… ABER GANZ SICHER NICHT!

In den letzten Tagen hatte ich insgesamt 10 Mails von diesem angeblichen Jobangebot. Warum es betrügerische Abzocke ist und sie solche Mails am besten ungeöffnet löschen sollten, können Sie bei Interesse hier nachlesen https://www.webportale-24.de/?p=17731

Ich finde es immer wieder aufs Neue erstaunlich, dass Abmahner und sonstiges Volk sofort auf den Plan gerufen werden, wenn es angebliche Fehler in einem Impressum gibt, oder z. B. unwissentlich nicht zulässige Files von Filmen/Musik downgeloadet wurden. Aber solche Terror-Spammer und betrügerische Abzocker können weiterhin nahezu unbehelligt im Netz aktiv sein. Es gibt Fälle, da laufen Strafanträge, aber diese Subjekte sind weiterhin im WWW mit ihrer Abzocke unterwegs.

Der einzigste Weg ist die Aufklärung im WWW und zum Glück gibt es viele Blogger, die sich diesen Themen angenommen haben. Nur leider schauen viele Nutzer erst nachdem sie auf eine Abzocke oder Betrug hereingefallen sind ins Internet.
————————————————————-
Werbung

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share: