Ihre Mailbox kann derzeit keine E-Mails empfangen oder senden – Spam / Betrug

0
(0)

Link nicht klicken – Phishing!

Betreff:

Ihre Mailbox kann derzeit keine E-Mails empfangen oder senden
Von:

TELEKOM LOGIN

edyta.zajac@t-online.de

 

Geschätzter Kunde, Ihre Mailbox kann derzeit keine E-Mails empfangen oder senden. Dies liegt daran, dass Sie immer noch eine
ältere Version unseres Message Centers verwenden, die für Firewalls anfällig ist, die den E-Mail-Verkehr blockieren.

So stellen Sie den E-Mail-Verkehr wieder her und deaktivieren alle aktiven Firewalls, besuchen Sie bitte unser sicheres
Hilfe-Portal über: https//.telekom.de/help;portal/ghps?/.

Bitte beachten Sie, dass einige Ihrer eingehenden Nachrichten bis auf Weiteres verzögert werden, wenn Sie die
Überprüfung Ihrer Einstellungen ablehnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Telekom


Bitte beachten Sie, dass der Versender dieser Mail nicht der reale Versender ist. In der Regel sind dies Phantasie-Namen oder gehackte Mail-Accounts, die als Spam-Schleudern missbraucht werden.

Sollte Ihnen der Absender persönlich bekannt sein, informieren Sie ihn bitte, dass sein Postfach eventuell gehackt wurde.

Für die Betrugs-Webseite wird bereits eine Warnung ausgegeben.

Achtung – Es folgt eine betrügerische Website

Sie verlassen das Angebot von 1&1.

Angreifer könnten Sie dazu bringen etwas Gefährliches zu tun, wie z.B. eine Software zu installieren oder persönliche Informationen offenzulegen (z.B. Passwörter, Telefonnummern oder Kreditkarten). Hier können Sie mehr über Social Engineering (Phishing) erfahren: Social Engineering (Phishing and Deceptive Sites) oder www.antiphishing.org.
(Advisory provided by Google)

Möchten Sie diese Seite dennoch besuchen, kopieren Sie den folgenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers.

https://ajwinledlights.com/neolit/lnkl/

Weitere Informationen zu Gefahren im Internet finden Sie in unserer Hilfe.

Empfehlung

Gehen Sie nicht auf diese Seite.

Phishing- und Betrug-Mails erkennen:

-Der Text ist oft etwas wirr, was auf ein Übersetzungsprogramm hinweist.
-Die Mail enthält keine persönliche Ansprache und/oder falsche Daten
-Eine persönliche Ansprache mit korrekten Daten. Diese stammen aus gehackten Online-Shops, Gewinnspielen, Foren-Einträge, Impressen oder sind gekauft. Es ist nicht schwer an Daten zu kommen.
-Von den Kriminellen wird auf Dringlichkeit hingewiesen. Folgende Worte werden gerne genutzt: Verifizierung, dringende Mahnung, sofort, -Sperrung, Sicherheitsprüfung, Inkasso und Mahnung.
-Viele Schreib- und Grammatikfehler.
-Falsche Umlaute und Sonderzeichen.
-Oft sind es hohe Rechnungssummen, die den Empfänger erschrecken sollen. Ziel ist es, dass der Empfänger den beigefügten Anhang öffnen, damit Schadprogramme unbemerkt auf den Rechner geladen werden.
-Den Hinweis: weitere Daten, AGB’s, Widerrufs-Fristen etc. finden Sie in beiliegendem Anhang. So locken die Cyber-Kriminellen die Nutzer auf Internet-Seiten, oder verleiten zum Öffnen eines Anhanges.
-Die Betrugs-Mail kommt von einem seltsamen Absender, der nicht mit der angegebenen Firma, Bank etc. zusammen passt.
-Mehrere Empfänger-Adressen sind mit der eigenen Mail-Adresse sichtbar und ähneln sich zum Teil.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.