ING B.V SCHECK ÜBERTRAGEN – Spam / Betrug

Achtung Scam / Vorschussbetrug!

Betreff:

ING B.V SCHECK ÜBERTRAGEN
Von:

Mr. Tanate Phutrakul

marice.eda@gorontaloprov.go.id

Ing bank n.v.,
Londoner Niederlassung
8-10 moorgate,
London EC2R 6DA,
Vereinigtes Königreich
Tel: +44 741 834 3369
Fax: +44 704 307 1539

Gruß,

Ihre E-Mail-Adresse kam in einem zufälligen Unentschieden in der Ing Bank N.V., Londoner Niederlassung der Spendenstelle der Spendenin internationalen Operation in London UK.

Ich bin Mr.Tanate Phutrakul persönlicher Buchhalter in den späten Sir, Gerald Arthur “Gerry”. Gründer und ehemaliger Chief Executive von Vodafone Group SPS. Späte Sir, Gerald Arthur, ist ein bekannter Philanthrop, bevor er gestorben ist, bevor er gestorben ist, einen “Willen” in einer Anwaltskanzlei in Großbritannien, der angibt, dass die Vodafone-Gruppe SPS (Wohltätigkeitsspendungskonto) mit der Ing Bank NV, London US $ 6,5 spenden sollte Millionen (nur sechs Millionen fünfhunderttausend US-Dollar) zu einem glücklichen individuellen Philanthrop oder gemeinnützigen Organisation in Übersee.

Die Ing Bank n.v., London ist mit dem späten Sir, Gerald Arthur “Gerry” einverstanden, um den Fonds zu einem glücklichen Individuum in Amerika, Europa, Asien und Afrika zu spenden, um das Leben und die Geschäfte zu verbessern.

Wir haben unseren zufälligen Unentschieden gemacht und Ihre E-Mail-Adresse wurde ausgewählt, um diesen Fonds als Begünstigter seines “Willens” zu erhalten. Kommen Sie bitte bei mir zurück, sobald Sie von unserer E-Mail erhalten, um die Übertragung zu aktivieren
Der Betrieb leitet Sie auf das, was als nächstes tun, um diesen Fonds legal zu erhalten.

Es wird empfohlen, die folgenden folgenden Angaben aufzunehmen:

VOLLSTÄNDIGER NAME:

Vollständige Kontaktanschrift:

Telefon- und Faxnummern:

Dein,
Mr. Tanate Phutrakul,
Chief Financial Officer
Ing Bank n.v., Londoner Niederlassung


Bei Scam/Vorschussbetrug ist der Ablauf immer nahezu identisch. Als erstes wird ein Geldbetrag in Aussicht gestellt. Das geht von Erbschaften über Geschäftsvorschläge, Gewinne bis zu Kreditvergaben und Spenden. Allerdings muss man, um in den Genuss des Geldes zu kommen, in finanzielle Vorleistung treten, z.B. Notargebühren, Kontogebühren, Schmiergelder, spezielle Versicherung… usw. Egal wie auch immer, man wird keinen einzigen Cent der versprochenen Summe zu sehen bekommen.

Oft sind solche Betrug-Mails in Englisch verfasst, oder in schlechtem Deutsch. Dies weist immer auf ein Übersetzungsprogramm hin.

Niemals den Betrügern persönliche Daten angeben. Diese werden garantiert für weiteren Betrug verwendet.

Für den Umgang mit derartigen Angeboten empfiehlt die Polizei:

· Nie antworten! Ihr Briefkopf, Ihre E-Mail-Adresse oder Kontonummer könnten für weitere kriminelle Taten missbraucht werden.
· Die Ihnen übersandten Angebotsschreiben oder E-Mails müssen Sie der Polizei nicht weiterleiten; gleichartige Angebote liegen bereits tausendfach vor.
· Werfen Sie den Brief weg oder löschen Sie die E-Mail!
· Sollten Sie bereits unmittelbaren Kontakt mit den Betrügern aufgenommen oder gar Zahlungen geleistet haben, erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle! Zu Ihrer Sicherheit, falls die Betrüger die persönlichen Daten für weiteren Betrug verwenden, auch wenn Sie Ihr Geld nicht zurückbekommen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.