Leben und arbeiten in absoluter Freiheit als digitaler Nomade

 

Es gehört zu den Träumen vieler Menschen, die Welt zu bereisen und unabhängig von Zeit und Ort ihr tägliches Brot zu verdienen. Das ist möglich, wenn man sich für die Arbeit eines digitalen Nomaden entscheidet. Doch schauen wir uns zuerst an, was darunter genau zu verstehen ist.

Digitale Nomaden sind eine Gruppe unabhängiger Arbeitnehmer, die sich für einen ortsunabhängigen, technologiegestützten Lebensstil entscheiden, der es ihnen ermöglicht, überall auf der Welt zu reisen und aus der Ferne zu arbeiten. Untersuchungen haben ergeben, dass sich derzeit 4,8 Millionen Selbstständige als digitale Nomaden bezeichnen, und viele mehr, 17 Millionen, streben danach, eines Tages auch zu einem digitalen Nomaden zu werden, um zum Beispiel Textaufträge anzunehmen und zu bearbeiten, zum Beispiel eine Bewertung für den Fire Joker.

Im Grunde kehren die digitalen Nomaden wieder zurück in die Zeit der Jäger und Sammler, aber eben mit moderner Technologie. Digitale Nomaden haben nur wenig Besitz, was ihnen die größtmögliche Flexibilität gewährleistet. Sie reisen um die ganze Welt, von den USA über Europa bis nach Asien oder Neuseeland, wo sie einige Zeit verbleiben, bis sie die Lust packt, etwas Neues zu entdecken. Vielleicht beantwortet er seine E-Mails in einem Café in Bangkok und arbeitet an einem Strand auf den Philippinen an einem größeren Textauftrag.

Digitale Nomaden sind keine homogene Gruppe. Sie kommen aus allen Schichten der Bevölkerung und aus allen Altersklassen. Auch ist diese Art und Weise zu arbeiten, nicht an ein bestimmtes Geschlecht gebunden. Das heißt, diese Menschen sind nicht immer nur junge Männer, die die Welt entdecken wollen. Heutzutage sind rund ein Drittel der digitalen Nomaden weiblich und 54 % davon sind bereits über 38 Jahre alt.

In diesem Berufsfeld dominieren die kreative Berufe wie Texter oder Grafiker. Doch auch IT-Spezialisten und Menschen, die im Marketing arbeiten, um zum Beispiel die Plattform GG Bet Casino zu promoten, werden immer mehr. Auch ist es falsch anzunehmen, die Remote Worker würden nur für ihren täglichen Bedarf arbeiten. Einige Tätigkeiten sind recht gut vergütet. So verdient jeder Sechste mehr als 75.000 USD pro Jahr.

Warum es immer mehr digitale Nomaden gibt

Durch die Entwicklung der Technologie können viele Unternehmen Mitarbeiter beschäftigen, die nicht im Haus arbeiten, sondern überall auf der Welt. Das hat sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter zahlreiche Vorteile. So kann eine Firma sich nach Talenten umschauen, die nicht unbedingt in derselben Stadt beheimatet sind. Darüber hinaus gehen sie kaum Verpflichtungen ein, etwa in Form von Arbeitsverträgen, da die meisten Remote Worker selbständig arbeiten.

Für digitale Nomaden sind die Motivationen unterschiedlich:

·         Reisen ist die Hauptmotivation. Die Lust, wie ein Nomade um die ganze Welt zu reisen, reizt viele Menschen.

·         Ein weiterer Grund, sich für diesen Lebensstil zu entscheiden, ist das Erreichen einer besseren Kaufkraft und eines höheren Lebensstandards, indem man für Auftraggeber arbeitet, die in starken Währungen bezahlen. Wer dann in Ländern mit niedrigeren Lebenshaltungskosten unterwegs ist, zum Beispiel in Thailand, Kolumbien, in der Ukraine oder in Indonesien, genießt so manchen Luxus, den man sich sonst nicht leisten könnte.

·         Networking ist eine weitere Motivation. Wer allein unterwegs ist, baut sich schnell Netzwerke auf, auch mit Gleichgesinnten. Dieser Umstand kann mitunter gute Chancen mitbringen.

Gute Aussichten für digitale Nomaden

Die Aussichten für das digitale Nomadentum sind recht positiv. Kontinuierliche Verbesserungen bei mobilen und Cloud-Computing-Tools und -Technologien werden zu einem höheren Maß die Remote-Arbeit fördern. Eine wachsende Zahl spezialisierter Dienstleistungen und Produkte macht es einfacher, als digitaler Nomade unterwegs zu sein, und es wird erwartet, dass große und kleine Unternehmen in den kommenden Jahren mehr Telearbeiter benötigen werden.

Alternde Babyboomer werden weiterhin über das traditionelle Rentenalter hinaus arbeiten. Viele entscheiden sich dafür, dies auf unabhängige Art und Weise zu tun, indem sie um die Welt reisen. Auch Millennials werden sich weiterhin diesem Lebensstil zuwenden, inspiriert von der Möglichkeit, ihren Reiseinteressen während der Arbeit nachzugehen.

Und ältere Generation erreichen die Lebensphase, in der das Reisen während der Arbeit einfacher geworden ist. Ein veränderter Blick auf die Arbeit wird auch den Trend zu digitalen Nomaden vorantreiben. Die Menschen suchen nach mehr Work-Life-Balance und schätzen zunehmend Erfahrungen, insbesondere Reisen.

Gleichzeitig erkennen Unternehmen die Notwendigkeit, ein höheres Maß an Arbeitsflexibilität anzubieten, um Mitarbeiter zu gewinnen, zu halten und zu binden. Diese Kombination von Trends führt zu einem Anstieg sowohl des Angebots als auch der Nachfrage nach digitalen Nomaden, was mehr Möglichkeiten für die Millionen Menschen sein wird, die dieses Ziel verfolgen.

 

 

Photo von webcoursesbangkok.com

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.