Lina hat Dein Foto kommentiert!

Betreff: Lina hat Dein Foto kommentiert!
Von: Fotokommentar – comments@kommentaransicht.com

Hallo Daniel,

Lina hat Dein Foto kommentiert.

Klicke hier, um den Kommentar zu lesen:

http://www.kommentaransicht.com/e6bf5eccb8bfc852c42265d9beabd9c9/

Viel Spaß,
Deine Community

———————————————
Interessant…Ich habe da sicher kein Photo eingestellt und mein Name ist auch nicht Daniel. Treten Sie solche Mails in die virtuelle Tonne, denn es ist garantiert eine Abzocke. Sie sollen lediglich in den teuren Chat gelockt werden und beim Lesen der AGB musste ich ziemlich grinsen. Hier einige Passagen, mit meinen Kommentaren:

Das Unternehmen weist ausdrücklich darauf hin, dass im Chat durch das Unternehmen beschäftigte Controller/Controllerrinnen eingesetzt werden und tätig sind, die unter mehreren Identitäten am Chat teilnehmen, insbesondere Dialoge mit anderen Teilnehmern führen. Diese sind nicht ausdrücklich als Controller/Controllerin gekennzeichnet oder wahrnehmbar, sondern über Scheinaccounts/-profile im Chat tätig. Es ist also möglich, dass ein externer angemeldeter Teilnehmer Dialoge mit einem für das Unternehmen tätigen Controller bzw. einer für das Unternehmen tätigen Controllerin führt, ohne dass dieser/diese sich als solcher/solche zu erkennen gibt. Der Einsatz von für das Unternehmen tätigen Controllern bzw. Controllerrinnen dient insbesondere dazu, eine Austauschmöglichkeit auch bei einem ggf. temporären) Mangel an sonstigen (externen) Teilnehmern zu gewährleisten und die Einhaltung der Teilnehmerpflichten zu überwachen.

Ne, oder? Es sind also Fakes unterwegs, die auch den Mangel an echten Teilnehmern abfangen sollen. Es kann sein, dass ich mit denen für gutes Geld chatte und das event. mit so einem Fake…dreister geht es wohl nicht.

Das Unternehmen ist-insbesondere bei Zweifeln an der Richtigkeit der bei der Anmeldung gemachten Angaben-jederzeit berechtigt, vom Teilnehmer Nachweise für seine Angaben, insbesondere durch Vorlage amtlicher Dokumente wie etwa eines Ausweispapiers zu fordern. Das Unternehmen ist berechtigt, bis zur Vorlage geeigneter Nachweise nach Anforderung den Zugang des Teilnehmers zum Chat ganz oder teilweise zu sperren.

Ja, ne – iss klar…kann ich das auch verlangen, wenn ich glaube mit einem Fake zu chatten? 🙂

Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, Flirtchips entgeltlich zu erwerben. Diese werden in verschiedenen Staffelungen und Paketen angeboten. Das Unternehmen stellt zur Bezahlung verschiedene Bezahlservices zur Verfügung. Der Teilnehmer bestimmt die Zahlungsweise und die Anzahl der zu erwerbenden Flirtchips, die nach Zahlung seinem Teilnehmerkonto gutgeschrieben werden sollen. Nach Zahlung wird der gekaufte Flirtchips-Betrag dem Teilnehmerkonto des Teilnehmers gutgeschrieben und kann sodann von ihm genutzt werden.

Jaja, am Allerwertesten hängt der Hammer. Das ist Abzocke mit Ansage. 🙂 Wie bereits erwähnt habe ich sicher keinen Bock auf einen teuren Kontakt mit einem firmeneigenen Fake.

Mensch Leute, bevor Ihr löhnt, immer ganz genau die AGB durchlesen und zwar so oft, bis es verstanden wurde. Würde das jeder Nutzer tun, wäre das Internet um etliche Abzocker ärmer.




Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins

Du findest mich auch auf Google+