Meine persönlichen Erfahrungen mit der Unitymedia

Vor ca. 3 Wochen rief mich ein hochambitionierter Mitarbeiter der Unitymedia an. Er warb für einen Telefon- und Internet-Anschluss in traumhafter Geschwindigkeit. Ich fragte woher er meine Adresse hat. Durch das angemeldete Gewerbe. Er berief sich auf die Firma “verliebt-24.de”. Das ist ein kleiner, privater Blog, der auch nicht mehr gepflegt wird. Ich hatte dafür nie ein Gewerbe angemeldet und das sagte ich mehrmals. Die Adresse war mit Sicherheit aus einer Software, die aus Impressen Daten sammelt.

Aber kein Problem und der nette Verkäufer wollte mir das Angebot per Post zusenden. Der Vertrag würde mit dabei sein und den bräuchte ich nur zu unterschreiben. 🙂

In der Tat…am nächsten Tag sind die Unterlagen gekommen. Und was soll ich sagen…es war das Angebot für ein Business-Paket. Hat man(n) mir eigentlich zugehört? Naja, das Angebot war uninteressant und landete im Restmüll.

Vor ein paar Tagen rief mich der Telefon-Verkäufer erneut an und fragte ob ich das Angebot bekommen habe. Wieder das gleiche Spielchen, dass ich kein Gewerbe angemeldet habe. Das wäre nicht schlimm und ich könne den Anschluss auch für meine Geschäftsstelle nutzen. Kein Gewerbe…keine Geschäftstelle, so einfach ist das. 🙂

Und wieder wurde mir das Business-Paket vorgeschlagen. Es sei immerhin die ersten 12 Monate kostenlos.

Da hakte ich nach und fragte wie das funktionieren soll. Ganz einfach…ein Techniker würde vorbeikommen und das Paket freischalten und ich würde an den alten Anbieter die Gebühren weiterzahlen. Das erschien mir doch sehr fragwürdig. Allerdings kein Problem, denn ich habe keine Firma. Anscheinend glaubte das der nette Mitarbeiter nicht und sagte, dass es für meine Geschäftsstelle auch kein Problem sei. Und wieder erklärte ich, dass ich eine Privat-Person bin. Ich erkundigte mich mehrmals, ob die Unitymedia auch ein günstiges TV-Paket hat und was es beinhaltet.

Man einigte sich darauf, dass er mit seinem Chef spricht und mir ein passendes Angebot per Mail zuschickt. Kurze Zeit später kam es in meinem virtuellen Postfach an. Die einzeln Posten führe ich jetzt nicht extra auf. So sah das Angebot aus:

  • Grundpreis um 5 Euro reduziert 24 Monate
  • Keine Bereitstellungsgebühr
  • Bis zu 12 Monate keine Grundgebühr bis der Altanbieter ausgelaufen ist

39,90€ 34,90€ mtl.*

Mindestvertragslaufzeit 24 Monate

Kabel TV DGT  16,90 Euro

Es war wieder das Business-Paket für Firmen. Ich habe mich auf der Unitymedia-Seite über die einzelnen Tarife informiert und war etwas angesäuert.

Hier einige Passagen aus meiner Rückmail:

Ich habe kein Gewerbe und dies auch mehrmals gesagt. Ich habe zwar einige Blogs und es sind reine Info-Seiten. Dienstleistungen werden nicht angeboten. 

Es würde dann also der Privatkunden-Tarif greifen: 19,99 monatl. (für 12 Monate) dann mit 29,99 monatlich weiter.

Das TV-Digital incl. Wlan-Box 9,99 mit recht vielen Programmen auch einige Pay wie z. B. Silverline, wird von meinem derzeitigen Partner angeboten. Dies nutze ich allerdings nicht. (Hier teilte ich mit bei welchem Anbieter ich bin und nicht wechseln würde)

Nochmals danke für Ihre Mühe. Ein Wechsel ist derzeit nicht attraktiv und es gibt keinen Grund.

Auch ist das Business-Angebot mit den 12 Monaten kostenfrei, ein wenig suspekt. Ich würde garantiert keinen Fremd-Techniker an der Leitung fummeln lassen, so lange ich noch einen Vertrag mit einem anderen Anbieter habe. Seriös ist anders. Spätestens wenn ich mich nach Ablauf des Jahres doch wieder für meinen “alten” Anbieter entscheide, gibt es garantiert Probleme…wetten?! Das Jahr würde mir definitiv nichts bringen, da ich ja auch eine Kündigungsfrist habe. Ich bin zwar kein Unternehmer, würde mich aber bei so einem Angebot irgendwie verscheissert fühlen.
 
Ich habe in einem kleinen Betrieb gearbeitet und da hatten wir die Unitymedia als Anbieter. Da konnte es schon einmal passieren, dass eine Störung mehrere Tage dauerte. Was ist aber wenn während der 12 Monate, wo ich an meinen derzeitigen Anbieter noch zahle? Den könnte ich sicher nicht wegen einer Störung anrufen. Wenn ich dann die Unitymedia doch nicht als Anbieter möchte, kann ein Techniker wieder ohne Probleme alles entfernen und auf den vorherigen Zustand bringen? Kann ich dann bei der Unitymedia meinen Vertrag einfach stornieren, oder habe ich eine Kündigungsfrist? Es werden zu viele Fragen aufgeworfen.
 
Normalerweise hätte ich diesen Artikel nicht verfasst, wenn heute der Anruf nicht gewesen wäre. Der hochambitionierte Mitarbeiter hat noch einmal angerufen, dass er mit seinem Chef gesprochen hätte. Ich wolle ja das Fernseh-Paket für 16,90 Euro. Ich fragte ihn, ob er seine Mails nicht lese. Natürlich, das würde er immer tun. Weshalb dann der Anruf? OK, man hat sich einigermaßen nett verabschiedet.Dem Mitarbeiter mache ich sicher keinen Vorwurf, sondern der Firma “Unitymedia”. Anscheinend sind die Telefon-Verkäufer unter einem starken Druck mit straffen Zielvorgaben. Ich habe ein wenig im WWW recherchiert.

Folgendes spricht wohl für sich:

Bewertung trustpilot Unitymedia

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, sollte man ganz besonders auf solche Angebote achten.




 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins