nl.spardoo.de macht es möglich – spardoo.de Kritik

Ob einen

Amazon-Gutschein über 500 Euro, Gutscheine von Kaufland / Lidl / Penny / Kinderschokolade, spaardo macht Sie glatt zum Gewinner.

🙂 Aber das ist noch nicht alles… spardoo versorgt uns auch mit den neuesten Infos vom unglaublichen Chris und den Schreckensmeldungen von Esmeralda, die es als Personen gar nicht gibt.

Was soll man dazu sagen?! Außer, dass es wieder mal einen weiteren fleissigen  Spammer gibt, der unsere Postfächer stark strapaziert. Zeit, sich mal die Webseite genauer anzuschauen.

Fangen wir mal mit “nl.spardoo.de” an.

Na sowas aber auch… die Webseite ist nicht erreichbar, oder wurde nicht gefunden. Aber nett von google, dass sie uns eine Alternative anbieten. Also mal zur “spardoo.de”.

 

OPS, so richtig aktiv scheinen die noch nicht zu sein. Aber alle Achtung! Die Datenschutzerklärung ist nahezu vollständig und korrekt. 🙂 Ein vollständiges Impressum gibt es auch schon. Es gehört zu der Firma Traffego GmbH.

Für Internetfirmen und sonstige, wohl ein fleissiger Vertragspartner. Für die Nutzer allerdings nur wieder eine Spam-Nervbacke mehr.

Es gibt zwar eine Möglichkeit, seine Werbeeinwilligung zu löschen, aber das empfehle ich nicht. Erst muss man da einen Account eröffnen, um ihn dann zu schließen, indem man die Werbeeinwilligung zurückzieht. Allerdings habe ich da nie eine Einwilligung gegeben und bin skeptisch, meine Daten da zu hinterlassen. Ich rate eher dazu, die Versender dieser netten Spams auf die Mail-Blacklist zu nehmen und komplett zu blocken.

Heute fange ich mit der “nl.spardoo.de” und “spardoo.de” an. Es wird sicher um einiges ruhiger in meinem Postfach werden.

Bei solchen Verlosungen geht es einzig und alleine um das Sammeln von Daten! Außer vielleicht bei den Wahrsagern. Da gibt es zwar nichts zu gewinnen, aber irgendwelche schrecklichen Vorhersagen, für die ich auch noch löhnen soll. 🙂 Zumal es diese Herrschaften nicht einmal gibt.

Also, auf zum Postfach und der Mail-Blacklist!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins

2 thoughts on “nl.spardoo.de macht es möglich – spardoo.de Kritik

  1. Hallo,
    gibt es eine Möglichkeit diesen “spardoo” Scheiß endgültig zu entfernen, oder muß ich mir das gefallen lassen, dass meine E-Mail mit den gefakten Mails zugemüllt wird. Ich habe schon blockieren versucht, das hilft nichts, es kommt trotzdem ständig und fast schlimmer als vor dem Versuch.

    1. Hallo Sabine,

      hat man die erste Mail bekommen, ist man bereits in einem Adressen-Pool erfasst. Alleine das Öffnen so einer Mail reicht aus, dass der Versender einen Hinweis bekommt. Es gibt wirklich üble Mail-Programme dieser Art. In solchen Mails ist in der Regel immer ein Abmelde-Link dabei. Auch diese signalisieren nur, dass es Ihre Mail-Adresse gibt und aktiv ist. Nehmen Sie die Absender “spardoo” und die “toleadoo” in Ihrer Mail-Blacklist auf. Diese beiden gehören zusammen. Normalerweise klappt das ganz gut. Nur bei einigen kostenlosen Mail-Anbietern funktioniert das in der Regel nicht immer. Etliche dieser Kostenlosen, geben Daten weiter. Von irgendwas müssen die sich ja finanzieren. 🙂 Ich habe probeweise einige ausgetestet und es kamen ziemlich schnell die ersten Spams. Allerdings werde ich keine Anfragen beantworten, welcher kostenlose Anbieter gut oder schlecht ist. Ich kann nur sagen, dass ich keinen kostenlosen Provider für mein persönliches Postfach habe. Dafür aber jede Menge kostenlose Spam-Postfächer.

      Sie können Sich an den Verbraucherschutz wenden und eventuell haben diese eine Lösung. Die andere Alternative…legen Sie sich ein neues Postfach an und achten Sie akribisch darauf, wem Sie diese Adresse dann geben. Ich kenne Leute, die sehr darauf geachtet haben, dass sie ihre Mail-Adresse nicht im WWW verwenden. Keine Bestellungen, keine Kostenlosen und keine Foren- oder Gästebucheinträge. Dennoch bekamen sie jede Menge Spams. Sie haben an alles gedacht, nur nicht an ihre Visitenkarten oder Signaturen. 🙂

Comments are closed.