Ständiges Wassertrinken schützt vor einer Coronainfektion?

5
(1)

Gefunden bei “spiegel.de/Gesundheit”

Schützt ständiges Wassertrinken vor einer Coronainfektion?

Diese üble Infektion mobilisiert wieder einmal Internetbetrüger, WWW-Abzocker, Verschwörungstheoretiker und sonstige A-Löcher.

Wobei die letztgenannte Gruppe die schlimmste ist. Sie setzen einfach mal so ganz bewusste Lügen-Konstrukte ins WWW und freuen sich hämisch darüber, wie sich ihr geschriebener Dreck im Internet verbreitet.

Social Networks, wie z. B. Facebook, Twitter, Instagram etc. sind bei der schnellen Verbreitung sehr nützlich. Auch bietet sich WhatsApp ganz hervorragend dazu an.

Das wirklich Gefährliche sind falsche Gesundheitsinformationen. Derzeit kursiert die Meldung, dass excellente, japanische Ärzte, welche Covid-19-Fälle behandeln,  ein einfaches Hausmittel bekanntgeben, das vor einer Coronainfektion schützen soll. So sagen sie, dass der Hals und Rachen immer gut befeuchtet sind und auf keinen Fall ganz trocken. Um dies sicherzustellen sollen ca. alle 15 Minuten einige Schluck Wasser getrunken werden. So könne man sich vor einer Infektion schützen.

Die hanebüchene Begründung:

Auch wenn das Virus in den Mund gelangt, wird es durch die ständige Wasserzufuhr durch die Speiseröhre in den Magen gespült. Die Magensäure würde das Virus komplett abtöten. Trinkt man zu wenig, gelangt das Virus in die Luftröhre und damit direkt in die Lunge. Regelmäßiges Wassertrinken ist zwar für den Körper gesund, aber beim Coronavirus absolut wirkungslos. Hat es das Virus in den Mund geschafft, ist es zu spät. Es lässt sich garantiert nicht mit Flüssigkeit wegspülen. Das Virus infiziert die Atemwege, kann aber durch Mund, Nase und Tränenkanal in den Körper gelangen.

Am wirkungsvollsten ist das regelmäßige Händewaschen. Es kann verhindern, dass die Erreger erst in den Körper gelangen. Seife zerstört die Zellhülle des Virus. Vorausgesetzt, das Waschen der Hände erfolgt intensiv. Als Richtwert kann das Lied “Happy Birthday” genommen werden, wenn es 2x, auch geistig, gesungen wird. Die Fetthülle des Virus wird dadurch, ähnlich wie die Ölreste in einer Pfanne beim Abwasch, aufgelöst. Andere Keime, die das Einseifen überstehen, verschwinden beim Abspülen im Abfluss.

Das ständige Befeuchten von Mund und Rachen ist nicht der einzigste Tipp. Es gibt einen WhatsApp Kettenbrief und da sind es Experten aus Taiwan.

Der Selbsttest des Grauens

Die Experten aus Taiwan bieten eine einfache Selbstkontrolle an, die wir jeden Morgen durchführen können, so die Info. Atmen Sie tief ein und halten Sie den Atem für mehr als 10 Sekunden an. Wenn Sie die Untersuchung ohne Husten, ohne Beschwerden, ohne Prallheit oder Engegefühl usw. erfolgreich durchführen, beweist dies, dass keine Fibrose in den Lungen vorliegt, was im Grunde genommen auf keine Infektion hinweist. Na denn…

Bleiben Sie gesund und nicht vergessen…ab Montag sind Schutzmasken in den öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen und beim Einkaufen angesagte Pflicht. Halten Sie die Öhrchen steif und es kommen auch wieder andere Zeiten…hoffentlich.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

1 thought on “Ständiges Wassertrinken schützt vor einer Coronainfektion?

  1. Schöner Beitrag,

    ich muss mich hier ärgern, finde es unter der Gürtellinie wenn aus so etwas Betrüge und Falschmeldungen entstehen.

    Schade aber Geld regiert die Welt

    Gruß Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.