Warnung: Ihr Konto wurde gesperrt !

Trojaner, Phishing, Daten-Klau, Kontoplünderung

Von: 2011 Neue Visa und Mastercard Sicherheit UnterstXtzung – Unterstutzung@unterstutzung.visa-mastercard.de
Betreff: Warnung: Ihr Konto wurde gesperrt !

Anlage: 2011_Neue_Visa_Mastercard_Sicherheit.html

Lieber Visa und Mastercard Mitglied,

Ihr Konto wurde gesperrt. Aus Sicherheitsgründen können Sie diese
Kreditkarte
nicht mehr im Internet einsetzen.

Damit Sie Ihre Kreditkarte wieder sicher und uneingeschränkt im
Internet einsetzen können,
laden Sie bitte das beigefügte Formular.

Wenn Sie nicht abgeschlossen haben das beigefügte Formular,
wird Ihre Kreditkarte dauerhaft eingeschränkt werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Customer Communications Manager,
Copyright © 2011 Visa / Mastercard

———————

Was ist Phishing?

Ein Phishing-Angriff liegt vor, wenn ein Angreifer Webseiten anzeigt oder E-Mails aussendet, die vorgeblich von einem vertrauenswürdigen Unternehmen stammen, und anhand derer er dem Empfänger vertrauliche Informationen zu entlocken versuchen. Die Täter können an Daten eines Internet-Benutzers gelangen, z. B. über gefälschte WWW-Adressen, E-Mail oder Kurznachrichten, um die Benutzer zu schädigen (Kontoplünderung).

Der neue Trick der Phishing-Gauner

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/digital/internet-betrug-der-neue-trick-der-phishing-gauner-1.1074121

Beim Phishing versuchen Online-Kriminelle die Anwender auf gefälschte Websites zu lenken, um sich Zugangsdaten zu erschleichen, vor allem zu Online-Bankkonten. Dabei wird dem User in der Regel eine nachgemachte Eingabemaske untergeschoben.

Bei der aktuellen Attacke soll der Anwender auf ein HTML-Dokument klicken, das per E-Mail verschickt wurde. Diese Datei wird im Browser geöffnet und gaukelt das Login für Bank-Portale wie PayPal oder Bank of America vor, in die der Empfänger seine Zugangsdaten eingeben soll.

Da das Formular lokal auf dem Rechner läuft, kann auch der Phishing-Filter nicht warnen, denn dieser springt nur auf externe Webadressen an. Mit einem Klick auf den Senden-Knopf in dem Formular würden dann die Daten an die Online-Betrüger verschickt, ohne dass die Browser davor warnen.

Grundsätzlich sollte kein HTML-Anhang in einer Mail geöffnet werden, es sei denn Sie kennen und vertrauen dem Absender.

Haben Sie versehentlich diesen Anhang aufgeklickt, dann keinerlei Daten eintragen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins

Du findest mich auch auf Google+