Welche Faktoren beeinflussen das Google-Ranking?

0
(0)

Produkte oder Dienstleistungen auf der eigenen Webseite: Im Internet Geld zu verdienen, war noch nie so einfach, oder? Das ist leider nur die halbe Wahrheit, denn das Angebot – sei es noch so gut – muss von den potenziellen Kunden erst einmal gefunden werden. Und dafür spielt der Algorithmus von Google eine große Rolle.

Gibt der User einen Suchbegriff ein, sollte das Produkt oder die Dienstleistung möglichst unter den ersten drei Treffern der Suchmaschine erscheinen.

In vielen Fällen lohnt es sich, eine SEO-Agentur wie lass machen zu engagieren. Dennoch sollte ein gewisses Grundwissen vorhanden sein. Welche Faktoren beeinflussen nun das Google-Ranking? Wir zeigen in diesem Artikel, worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt und mit welchen Tools man es schaffen kann, das eigene Angebot nach oben zu bringen.

Nach welchen Kriterien arbeitet der Google-Algorithmus?

So manch einer erinnert sich vielleicht noch: Zu den Anfangszeiten des Internets stieß man als Nutzer immer wieder auf Webseiten mit völlig sinnfreiem Inhalt. Keywords waren ohne jeglichen Zusammenhang aneinandergereiht und der Nutzer ärgerte sich, weil er sich nicht zielorientiert informieren konnte.

Der Hintergrund, warum die Anbieter damals so vorgingen, war, dass sie die Seite vor allem für den Algorithmus schrieben, der damals noch sehr primitiv programmiert war: Er rankte die Seiten nach oben, die die meisten relevanten Keywords verwendeten.

Mittlerweile ist dieser Algorithmus weitaus intelligenter: Zwar spielen Keywords nach wie vor eine Rolle, jedoch werden heute diejenigen Seiten nach oben gerankt, die für den Nutzer einen echten Mehrwert haben. Wie diese Künstliche Intelligenz genau programmiert ist, weiß niemand – Google bewahrt dieses Betriebsgeheimnis verständlicherweise für sich. Allerdings gibt es dennoch einige Punkte, von denen man aus Erfahrung weiß, dass sie für ein höheres Ranking in der Suchmaschine sorgen.

Welche das sind, klären wir im Folgenden.

Hochwertiger Content

SEO-Experten betonen immer wieder, dass guter und hochwertiger Content – also der Inhalt – eines der wichtigsten Kriterien für den Algorithmus und das Ranking der Seite ist. Die Texte auf der Seite sollten dabei folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Information muss für den User nützlich und möglichst aktuell sein.
  • Der Text muss in Rechtschreibung, Grammatik und Stil korrekt geschrieben sein.
  • Er sollte eine gut lesbare Formatierung mit genügend Absätzen aufweisen.
  • Der Text muss unique sein – also einzigartig. „Copy/Paste“ mag der Algorithmus nämlich gar nicht.
  • Der Algorithmus berechnet auch die durchschnittliche Verweildauer der Seitenbesucher: je länger die Verweildauer, desto höher das Ranking. Deshalb sollte der Text so gestaltet sein, dass die Besucher möglichst lange auf der Seite bleiben.

Relevante Keywords

Damit der Algorithmus die Suchanfrage des potenziellen Kunden mit der Seite des Anbieters verknüpft, müssen relevante Keywords eingesetzt werden. Mittlerweile gibt es spezielle Tools für die Keyword-Analyse, mit denen man recht einfach die meistverwendeten Wörter rund um ein bestimmtes Themengebiet herausfinden kann.

Das Haupt-Keyword, um das sich alles dreht, sollte im Seitentitel und auch in den Überschriften vorkommen.

Ladegeschwindigkeit der Seite

Wir kennen es alle: Wenn eine Seite nicht schnell genug lädt, brechen wir ab und klicken lieber auf den nächsten Treffer in der Google-Suche. Dieses Nutzerverhalten nimmt auch der Algorithmus wahr und rankt deshalb die Seiten, die in ihrer Ladegeschwindigkeit zu langsam sind, nach hinten.

Deshalb sollte man bei der Suchmaschinenoptimierung auch auf die Technik achten und die Seite so einrichten, dass sie möglichst nutzerfreundlich läuft. Ein wesentlicher Punkt ist dabei die Größe der Bilder: Sind diese zu groß, verbrauchen sie zu viel Rechenleistung auf der Seite und verlangsamen die Ladegeschwindigkeit.

Korrekter HTML-Code

Der Algorithmus sieht sich bei der Bewertung der Seite auch an, wie die Seite codiert ist. Wenn etwa ein Link ins Nichts führt, fällt das der Künstlichen Intelligenz auf. So wie man beim Content auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik achten muss, sollte also auch der HTML-Code der Webseite fehlerfrei sein.

Fazit

Um mit der eigenen Webseite langfristig ein gutes Ranking bei Google zu erzielen, sollte man vor allem auf hochwertigen Content, relevante Keywords, optimierte Ladegeschwindigkeit und einen korrekten HTML-Code achten.

 

 

Photo von pixabay.com

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

1 thought on “Welche Faktoren beeinflussen das Google-Ranking?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.