Wie Sie ihr iPhone 90% günstiger bekommen – Spam

Betreff: Wie Sie ihr iPhone 90% günstiger bekommen
Von: Verbrauchertest.de – verbrauchertest.de@aktions-mailer.com

Liest sich ja ganz nett, aber es war alles schon einmal dagewesen. Der Link führt auf die Webseite: “ww2.lifestyletrendsaktuell.com/” und wie man es von solchen Seiten gewohnt ist, wieder recht plakativ, wie günstig und “toll” alles ist.

Auf der Seite gibt es einige Kommentare von Nutzern und liest sich ebenfalls ganz nett.

Alle Bewertungen sind vom 19.12.15 und darunter ist zu lesen:

Die Kommentare sind wegen eingehender Spams geschlossen.

Irgendwie kommt mir das alles ziemlich bekannt vor. Es liegt nun mal in der Natur der Sache, dass ich ein wenig misstrauisch bin. 🙂 Ich fand die Webseite: “odigger.com/preview/21207892/” und es waren die gleichen Kommentare  wie bei der: “ww2.lifestyletrendsaktuell.com” zu finden. Auch die Webseiten hatten die gleichen Angebote. Kein Wunder, dass mir alles so bekannt vorkam. Auf der Webseite odigger.com wurde auf den eigentlichen Veranstalter hingewiesen, die Swoggi.com. Ich durfte schon meine eigenen Erfahrungen sammeln und habe auch Lehrgeld dafür bezahlt.

Diese tollen Angebote, die man bis zum Abwinken findet und Händler diese so gar nicht mögen, sind sogenannte Rückwärts-Versteigerungen. Die Seiten-Namen sind verschieden, aber der Ablauf ist immer der gleiche. Hier meine kleine eigene Erfahrung von 2013 mit so einer Plattform der „swoggi.de“.




Auch ich bin nicht immer gefeit gegen die Verlockungen im Internet. Ich suchte günstig ein Tablet und bin dabei auf “Swoggi” gestossen. BOAH, die Dinger gingen für max. 35 Euro per Rückwärtsversteigerung weg und es wirkte kinderleicht. Alleine schon die Startseite ist der Hammer und alle Auktionen im Überblick. Ich entdeckte sage und schreibe genau 4 Tablets, genauso wie ich eines gesucht habe und alle kurz vor Auktionsende. Sehen und anmelden war eins…Ich hatte zwar noch irgendwie die “swoopo.de” im Hinterkopf, aber neeeee…Swoggi doch nicht! Hätte ich doch besser mal VORHER genauer recherchiert.

Ich also gleich nach der Anmeldung 50,- Euro investiert und sah mich schon als stolzen Tablet-Besitzer. Also…ein Gebot kostet 50 Cent und es wird das bestehende Angebot immer mit einem Cent überboten. Ratzfatz waren meine 50,- Euro weg und ich habe noch einmal für 30,- Euro ein Bietpaket nachgekauft. Gleich zu Anfangs erinnerte mich das Ganze an 9-LIFE… aber neeee, auf sowas falle ich doch nicht rein…ICH doch nicht!

Jo, die 20,- Euro waren dann auch weg und ich um eine Erfahrung reicher. Erst dann tat ich, was ich hätte vorher schon tun müssen – ich bemühte das WWW und es war doch sehr ernüchternd.

Es wird grundsätzlich von diesen Rückwärtsversteigerungen gewarnt, denn ALLE sind nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Hier ein Auszug aus Fokus http://www.focus.de/digital/computer/chip-exklusiv/tid-30566/internetbetrug-mit-diesen-dreisten-methoden-werden-sie-abgezockt-centauktionen-teure-klicks-fuer-nichts_aid_959169.html

Falsche Frau, falsche Zeit, falsche Gebote

Einer der größten Anbieter ist Swoggi – aktiv in zehn Ländern und zur britischen Firma Juniper Global gehörend. Deren wenig seriöse Website verrät noch nicht einmal eine Telefonnummer – typisch für zweifelhafte Internetportale. Auch darüber hinaus wirft Swoggi zahlreiche Fragen auf. So wirbt die Seite etwa mit einer gutaussehenden angeblichen Profi-Pokerspielerin als „Swoggi-Girl“ – die es in der Realität gar nicht gibt. Erstaunlich ist auch der Countdown der Swoggi-Auktionen, denn eine Sekunde bei Swoggi dauert etwas mehr als zwei echte Sekunden. Steht der Zähler auf 30 Sekunden, ist also noch über eine Minute Zeit bis zum Ablauf. Anscheinend will man hier beim User einen künstlichen Zeitdruck aufbauen, um mehr Gebote zu erzeugen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins