Abzocke – wirkt über Nacht, um schonend Giftstoffe zu entfernen

5
(3)

Vorsicht – japanische Entgiftungspflaster!

Weitere Betreffe:

Die bestens verkauften japanischen Entgiftungspflaster sind ab sofort wieder auf Lager

Heute in den Weiten des WWW, habe ich folgende Anzeige gefunden:

wirkt über Nacht, um schonend Giftstoffe zu entfernen

 

Ich habe bereits einmal davon berichtet. Die Pflaster wirken noch immer nicht. 🙂

 

Folgende Nutzer-Meinungen:

 

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1101505/
Beispiel: Entgiftungspflaster aus Reformhäusern. Nachts auf den Fuß geklebt, enthalten die kleinen Beutel am nächsten Morgen einen zähen braunen Belag. Angeblich Toxine aus dem Körper. Goldacre schlägt nur vor, auf die Pflaster ein wenig Wasser zu tropfen und sie unter eine heiße Teetasse zu kleben. Zehn Minuten später hat sich brauner Schlamm gebildet. Kein Wunder, denn die Pflaster enthalten Holzessig und der zieht Feuchtigkeit an und bildet dann eine braune Masse.

http://sweetlittle50.blogspot.de/2009/02/erfahrungsbericht-entgiftungspflaster.html
Die Pflaster sehen harmlos weiß aus. Man klebt sie sich abends vor dem Schlafengehen von unten gegen die Fußsohle. Von der ersten Minute entwickeln sie einen intensiven Geruch nach unbekannten Kräutern und einem Hauch Schwefel (oder ähnlichem). Die nicht näher bezeichneten Wirkstoffe leiten angeblich die Giftstoffe aus dem Körper. Sichtbares Zeichen dafür ist eine deutliche Dunkelfärbung des Pflasters am nächsten Morgen nach dem Abziehen. Es wird empfohlen, die Pflaster solange zu nehmen, bis das Pflaster nach dem Aufstehen keine Färbung mehr zeigt.

Tja, was soll ich sagen. Alle Familienmitglieder staunten morgens über die deutliche Dunkelfärbung der Pflaster. “Was ich sage, wir sind total verseucht.” Die Färbung fiel je nach Fußform bei jedem von uns unterschiedlich aus. Heller wurde sie an den folgenden Tagen nicht. Dafür breitete sich der intensive Geruch in der ganzen Wohnung aus. Nach sieben Tagen kehrte Enttäuschung ein. Nach weiteren sieben Tagen brachen wir das Experiment ab. Es wurde uns einfach zu teuer. 10 Pflaster kosteten selbst im Sonderangebot noch 30 Euro.

.bildderfrau.de/gesundheit/
Erster Knackpunkt: Natürliche Hautbarriere und nicht zusammenpassende Stoffe
Der Punkt ist aber: Wie gelangen diese Stoffe durch die natürliche Barriereschicht, die unseren Körper ziert? Die Haut ist nicht für alles durchlässig – zum Glück. Und viele Substanzen benötigen für den Übergang in den Körper Trägersubstanzen, meist Öle oder Fette. Von denen ist in den Pflastern aber nicht unbedingt was zu finden. Und dass solche Stoffe etwas aus dem Körper herausziehen wie ein Magnet – so funktioniert es nicht.

Aber man sieht doch, dass ein Entgiftungspflaster schlechte Stoffe aus dem Körper zieht – schließlich finden sich nach Ablösen des Pflasters vom Fuß doch braune bis schwarze Ablagerungen im Textil. Sind das nicht die ganzen Gifte und Schlacken aus dem Körper? Nein, sind sie nicht.

Zweiter Knackpunkt: Woher rührt die dunkle Färbung denn?

Tatsächlich haben Forscher in diversen Entgiftungspflastern den eigentlichen Grund gefunden, der die braune Färbung erklärt. Hersteller mischen den Pflastern Wirkstoffe bei – unter anderem übrigens den oft aufgeführten Baumessig –, die durch die Feuchtigkeit, die sich am Fuß zwischen Haut und Pflaster bildet (also Fußschweiß), nach oben gelangt oder sich durch Oxidation dunkel verfärbt. Ziehen Sie sich also morgens ein braunes Pflaster vom Fuß, haben Sie einfach nur ein wenig geschwitzt.

 

Noch Fragen? – Ich hoffe nicht! 🙂 Und falls Sie jetzt doch unbedingt solche Teile haben wollen – in eBay gibt es sie bereits zu Schleuderpreisen. grins

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 3

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.