Die Abzocke mit den Bildern im Internet

5
(1)

Viele Menschen sind im Internet auf der Suche nach den besten Möglichkeiten, wie sie ihre eigene Homepage aufbessern, ansprechende Flyer erstellen oder interessante Broschüren gestalten können. Dabei spielen nicht nur ansprechende Texte eine besondere Rolle. Vor allem die Welt der Medien, genauer gesagt Bilder und Videos sind bei den Überlegungen zu beachten. Mit der Hilfe von guten Bildern kann man das Storytelling vorantreiben und somit auch Emotionen bei den Menschen wecken, die sich vielleicht für die eigenen Produkte oder Dienstleistungen interessieren könnten. Gerade bei der Suche nach guten Bildern aus dem Internet muss man aber darauf achten, dass man sich nicht von dubiosen Seiten abzocken lässt.

 

Was hat es mit den Bildern im Internet auf sich?

Wer Bilder im Netz suchen möchte, der hat in der Regel zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder es findet sich eine gute Quelle für kostenlose Fotos oder man endet damit, dass man teure Lizenzen für entsprechende Bilder bezahlen muss. Und das sind Kosten, die gerade bei einem kleinen Budget für das Marketing richtig schmerzen können. Im Bereich der Stockfotos ist noch einiges möglich, diese lassen sich in der Regel für kleinere Beträge zwischen 2 und 10 Euro erwerben. Problematisch wird es dann, wenn es um Fotos von Sehenswürdigkeiten oder zu aktuellen Themen geht. Diese werden meistens von Agenturen angeboten, die nur selten einzelne Fotos verkaufen, sondern ganze Pakete verkaufen möchten.

Noch problematischer wird es, wenn man sich einfach Bilder aus dem Internet kopiert. Google Images bietet schließlich viele Ergebnisse zu den verschiedensten Themen und es brauch nur einen Mausklick und schon ist der entsprechende Datensatz auf der eigenen Festplatte gespeichert und könnte theoretisch eingesetzt werden. Wer sich für diesen Weg entscheidet, kann aber sehr schnell rechtliche Probleme bekommen. Bilder aus dem Netz haben fast immer eine Verbindung mit dem Urheberrecht. Nutzt man diese Bilder, ohne dass man sich eine entsprechende Lizenz gekauft hat, kann es zu Abmahnungen kommen. Daher muss man in jedem Fall darauf verzichten, einfach Bilder aus dem Netz zu nutzen, wenn man dafür keine Erlaubnis hat oder sie kostenlos benutzen darf.

Kostenlose Alternative bei den Bildern für die eigenen Projekte

Es gibt zum Glück im Internet viele gute Alternativen zu den teuren Portalen, die mit Lizenzen werben, die für kleine Betreiber von Seiten nicht lukrativ sind. Besonders in den vergangenen Jahren haben viele Fotografen angefangen, ihre Werke kostenlos zur Verfügung zu stellen. Auf entsprechenden Seiten finden sich daher Bilder und andere Materialien zu den meisten bekannten Themen und Orten. Dabei handelt es sich fast immer um lizenzfreie Bilder. Sie können ganz einfach für die eigenen Projekte genutzt werden und es gibt weder hohe Kosten noch Einschränkungen, in welchen Arten von Projekten man sie verwenden darf.

Statt also auf die teuren Portale zu setzen oder sich in rechtliche Schwierigkeiten zu begeben, weil man Bilder aus dem Internet kopiert, hat man gute Alternativen für die Suche zur Verfügung. Da jeden Tag viele Tausend neue Bilder in das Internet gestellt werden, sollte sich für jedes erdenkliche Projekt etwas finden lassen.
 
 
Photo © shopify.de
 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.