Diese drei Ratschläge sollten Sie beim Affiliate Marketing beachten

5
(1)

affiliate-marketing-6471651_640

Als eine der vielversprechendsten Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen, hat Affiliate Marketing sich einen Namen gemacht. Wer den Weg als Publisher wagt, hat durchaus gute Karten, erfolgreich zu werden, dabei sind einige Faktoren zu beachten.

Unser Artikel verrät ihnen drei der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Affiliate Webseite.

Beim Inhalt zählt: Klasse statt Masse

Die Überschrift zeigt bereits, auf was es ankommt. Sie sollten darauf achten, nicht auf Teufel komm raus ihre Webseite mit neuem Content zu füttern. Welcher entweder nicht zur Zielgruppe passt oder keinen Mehrwert verspricht.

Qualitativ hochwertige Beiträge zu verfassen, beinhaltet zuerst viel Zeit und eine konzentrierte Arbeitsweise. Zahlt sich letztlich aber mit einem höheren Besucheraufkommen aus. Deshalb bleibt festzuhalten, überzeugen Sie mit „Klasse statt Masse.“

In dem Wort Affiliate Marketing steckt Marketing, denken Sie daran.

Google ist ständig auf der Suche nach Content, welche für den Nutzer relevant erscheint. Deshalb ist zuallererst eine SEO Analyse durchzuführen. Anschließend sollten Sie ihre Seite Auf Grundlage der Auswertung entsprechend für Suchmaschinen optimieren, danach geht es an die Marketingmaßnahmen.

Ein nicht unwesentlicher Erfolgsfaktor ist der Aufbau eines Social Media Accounts. Auf diesen können Sie eine spezielle Zielgruppe ansprechen und anschließend auf ihre Webseite weiterleiten. Sie haben zusätzlich noch die Möglichkeit, bezahlte Werbeanzeigen zu schalten, sogenannte Ads (Advertising).

Um eine enge Kundenbindung aufzubauen, was schließlich das Vertrauen zu ihnen stärkt, ist der Einsatz eines Newsletters empfehlenswert. Auf Ihrer Webseite können Sie beispielsweise eine Eintragungsbox in der Seitenleiste integrieren. Eine oft genutzte Möglichkeit ist es, dem Interessenten bei der Eintragung ein kleines Geschenk wie ein kostenloses E-Book zu hinterlassen.

Letztlich sollten Sie darauf achten, dass ihre Besucher nicht nur aus einer Richtung stammen. Sondern mehrere Traffic-Quellen auf ihre Webseite verweisen.

Nutzerfreundlichkeit ist das A und O

Sie haben ein passendes Thema gefunden und auch ihre Inhalte sind klasse. Im nächsten Schritt ist die Nutzerfreundlichkeit ihrer Webseite sicherzustellen.

Passende Plugins und Themes helfen ihnen dabei, die Nutzerfreundlichkeit sowie Übersicht zu steigern. Zuallererst gilt es zu prüfen, ob die Anzeige ihrer Inhalte auf allen Endgeräten fehlerfrei funktioniert.

Gerade beim Suchmaschinenriesen Google spielt die Ladezeit eine wichtige Rolle, daher ist diese so gering wie möglich zu halten. Für die Suchmaschinen ist das ein wichtiger Rankingfaktor. Wohingegen es bei ungeduldigen Besuchern dazu führt, dass diese ihre Seite wieder verlassen.

 

 

Bild von Sanjeet Kumar auf Pixabay

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.