ECHTE(!) Erfahrungsberichte über “Glo-eMail”

0
(0)

Quelle http://sin-forum.de/erfahrungsberichte/abzocke_oder_eine_reale_moglichkeit_geld_im_internet_zu_verdienen_397.0.html

HIER geht es zum WISO-Video und was die Recherche zu Globalfx/Glomail ergeben hat.

Hier hat eine Kundin der Gloemail (GL@EMAIL) ihren echten Erfahrungsbericht geschrieben.

Abzocke oder eine reale Möglichkeit Geld im Internet zu verdienen?

« am: 14.10.2010, 18:31:20 »Es sind jetzt fast genau 3 Monate vergangen, als ich im Internet Informationen über Heimarbeit gesucht und auch gefunden habe.

Es war GLOEMAIL (GL@EMAL) , eine Seite volle Versprechungen und Anregungen wie man mit Heimarbeit einen ordentlichen Neben-oder sogar Hautverdienst erwirtschaften kann. Eine Steite vom “Verbraucherschutz” gab auch grünes Licht für diese Art von Arbeit.(zum Verbraucherschutz komme ich in Teil 2 meines Berichtes)

Es ging erst mal um die Tätigkeit eines Heim-Servicebearbeiters, der Traumberuf schlecht hin.

Bearbeiten von Mails, die Hilfesuchende zu irgend einem Thema gschickt hatten, die nur auf meine Antwort warteten (und es gibt Tausende davon). Sollte man selbst keine Antwort finden, das Support-Team steht immer bereit für Hilfestellung!

Es gab Internetseiten mit Beispielen von schon tätigen Heim-Servicebearbeitern und wie gut und einfach es doch ist, man braucht nur einen PC mit Internetanschluß.

Ja und, um Kunde zu werden mußte ich nur 90 Euro überweisen und bekam so zu sagen gratis die Schulungsunterlagen als E-book zu geschickt.

Also begann ich die Unterlagen nach und nach zu verwirklichen. Ich erstellte ein neue Mailadresse, baute mir eine kleine Internetseite, natürlich mit genausten Vorlagen von GL@MAIL, die großzügiger weise den gesammten Wortlaut und die Banner zur Verfügung stellten…

So und nun begann ich mich zu fragen, wo die E-Mails herkommen, die ich ja bearbeiten sollte.

Aber die Schulungsunterlagen hatte natürlich eine Antwort darauf…ich sollte zu Anzeigenportalen gehen, wo kostenlose Anzeigen zu finden sind, dort Jobsuchende aussuchen und mit einem vorgefertigten Text anschreiben, in dem zum Ausduck gebracht wurde, daß ich eine Möglichkeit hätte einen guten Job zu vermitteln.

Das einzige Anzeigenportal mit relativ vielen so ca.30-50 Gesuchen für Arbeit war Quoka. Gesuche gibt es viele, aber bei genau so vielen stand gleich dabei…keine Serviceagentur..was bei mir keine Freudentränen auslöste.

So richtig geheuer war mir das alles nicht, hatte ich doch für den Fall einer Rückmeldung auch nur wieder eine

vorgefertigte Anwort ab zu schicken, in der ein kostenloser Report angehangen werden sollte…

…vielleicht wollen Sie auch bei GL@MAIL gerade Kunde werden…?

dann lesen Sie weiter..

Teil 2

So schickte ich pro Tag zwischen 30 und 50 E-Mails an Jobsuchende und bot Hilfe an. Nun es antworteten wenn es hoch kommt so 3-5 Inserenten.

Die Schwierigkeit bestand bald darin, Inserenten zu finden, da sich die Gesuche häufig nach Tagen wiederholten. Anfrage beim Support-Theam von GL@MAIL wurde kurz und direkt beantwortet:” Es gibt über eine Million Anzeigenportale im Internet, Sie müssen nur richtig suchen”

Jetzt kam also Teil 2 zum Zug und ich verschickete an diese arglosen Beantworter meines Textes die 2. Mail.

Diese bietet die Möglichkeit durch einen Report im Anhang E-Books zu kaufen die tolle Methoden zu Verdienstmöglichkeiten im Netz aufzeigen.

Wenn ich mal davon ausgehe, daß es in den angebotenen Books ähnlich aussieht wie in den Schulungsunterlagen, so ist es eine Schraube ohne Ende, man kann immer wieder investieren, von 5 Euro Beträgen bis hin zu der Tatsache das der Geldbeutel schlapp macht.

Mein Fazit aus der Sache ist, daß ich nun nach 3 Monaten von der “Geld zurück” Garantie Gebrauch machen werden. Voraussetzung ist, dass bisher kein Geld verdient worden ist. Ich bin gespannt wie das ausgeht und werde auf jeden Fall darüber berichten.

Man hatte in der Werbung geschrieben..auch Internetanfänger können diesen Job ausführen und der Verdienst kommt mit Sicherheit so, so …

Der Blick auf die Verbraucherzentral-Seite war auch im Nachgang etwas verwirrend, denn mit der offiziellen Verbraucherzentrale hatte die nämlich nichts gemeinsam, was auch in einschlägigen Foren beschrieben wird.

Weitere Berichte!

Quelle: http://www.besteheimarbeit.com/trainingspaket-gloemail.html

hier gibt es absolut nichts zu überlegen und gloemail/globalfx ist alles andere als seriös und da spreche ich aus erfahrung!

ich finde es einfach nur “hammer” wie dieser abzocker-verein gelobt werden kann und das ist für mich einfach nur asozial.

für 90 euro mitglied werden und dafür der kostenlose e-book download was ich tun muss, um bald ein vermögen zu verdienen. alles ist vorgegeben, sogar der text für die homepage, die ich mir einrichten soll. anscheinend hat dieser üble verein noch nie etwas von SEO und doppeltem content gehört. die seiten fliegen reihenweise aus der listung und die domains verbrennen…

aber was für eine tätigkeit habe ich als sogenannter mailsachbearbeiter… und da fängt es an so richtig asozial zu werden…

ich soll auf anzeigenmärkten etc. nach leuten schauen, die einen job suchen. diese soll ich dann anschreiben und im glauben lassen, dass ich ihnen einen job vermitteln kann. meldet sich dann jemand zurück muss ich mit der zweiten mail versuchen, diesen job-suchenden für gloemail zu werben und ihm e-books anzudrehen. inzwischen gibt es bald mehr gloemail-mailsachbearbeiter wie arbeitssuchende und man macht sich gegenseitig konkurrenz.

hier ist von mir noch nicht einmal erwähnt, was es mit den personen “Marta Barabach” “Frank Born” und “Marco Born” auf sich hat.

wenn interesse an meinen daten, von diesen
dummen befürworternt, besteht, gebe ich diese gerne weiter und wir sehen und vor gericht wieder…versprochen!

—————————————————————————-

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/hat-jemand-positive-erfahrungen-mit-gloemail

bin mit 90 euro auf glomail hereingefallen und kann nur sagen: “hände weg”!

keine ahnung warum manche diese üble abzocke noch befürworten. kann mir nur vostellen, dass es initiatoren dieses vereins sind, aber sicher keine mailsachbearbeiter.

die aufgabe eines sogenannten mailsachbearbeiters ist es, im internet auf verschiedenen plattformen nach stellensuchenden ausschau zu halten. diese soll man dann kontaktieren und sie im glauben lassen, man könne eine stelle vermitteln. im grunde wird nichts anderes gemacht, als das paket weiterzuverkaufen und von wegen stelle zu vermitteln. wer sowas seriös empfindet, ist hart an der legalen grenze und sollte besser die imaginären füße stillhalten. ich jedenfalls bin mit dieser ach so tollen firma noch lange nicht fertig und es beginnt zum status quo. es sollte sich keiner wagen, mir im geringsten zu drohen, das kann böse enden!

Fazit:

Die Fa. Gloemail bietet keine Heimarbeit an, sondern lediglich ein Konzept zum Gledverdienen, das nicht wirklich brauchbar ist.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!