Geld.de – Spam

0
(0)

Jeden Tag, manchmal sogar mehrmals täglich, spammt die “Geld.de” und das kann einfach nur lästig sein. Besonders ärgerlich ist, dass ich mehrmals versucht habe, mich aus dem News-Letter abzumelden und das sogar schon telefonisch.

Warum ich nicht sonderlich gut auf die “Geld.de” zu sprechen bin, hat Gründe und hier meine kleine Geschichte dazu…

Ich habe vor ca. 8 Jahren eine günstige Rechtsschutzversicherung im WWW gesucht und bin dabei auf dieser Geld.de Seite gelandet. Tatsächlich bekam ich wirklich optimale Vergleichsangebote und konnte sofort über die “Geld.de” direkt einen Vertrag für den ausgesuchten Versicherer machen und die komplette Betreuung läuft aus kundenfreundlichen Gründen direkt über Geld.de. Auf allen Schreiben war diese Webseite immer wieder als unmittelbarer Ansprechpartner angegeben. Fand ich persönlich eine gute Sache, bis ich diesen Rechtsschutz-Versicherer vor ca. 1 Jahr dringend brauchte…

Ich habe die Geld.de Kunden-Hotline, die auf allen Schreiben stand, angerufen und nach einem Anwalt gefragt, der sich im Internet-Recht auskennt. Da könne man mir nicht weiterhelfen und ich solle mich persönlich an den zuständigen Versicherer wenden. Ich fragte nach den Kontaktdaten und mir wurde schnippisch gesagt, dass diese auf dem Vertrag stehen würden. Na toll…den fand ich natürlich nicht mehr, aber dafür zum Glück ein älteres Schreiben, auf dem die Angaben der Versicherung standen.





Also dort angerufen und ebenfalls wieder nach einem Anwalt gefragt, der sich im Internetrecht auskennt. Ja, passende Anwälte hätten sie schon, allerdings wäre das uninteressant für mich, da ich Internetrecht nicht in meinem Vertrag hätte…HÄ?! Ich fragte, was für einen Schutz ich mit meinem Vertrag habe…Familienrecht, Familienversicherung und das mit 200 Euro Selbstbeteiligung. Und noch einmal…HÄ?! Ich muss dazu sagen, dass ich alleinstehend und ohne Familienverbund bin. Und zu allem Überfluss dieser unnötigen Versicherung auch noch einen Selbstbehalt von 200 Euro. 🙂 🙂 Rumzackern hätte nichts gebracht und so fragte ich wie ich die Versicherung kündigen kann. Kein Problem, das könne ich über die “Geld.de” machen, was ich auch zum schnellstmöglichsten Zeitpunkt machte. Ich bat um eine schriftliche Bestätigung.

Nachdem ich ca. 1/4 Jahr nichts mehr hörte, rief ich wieder bei der “Geld.de” an und erinnerte an meine Kündigung. Tja, diese hätte ich direkt an die Versicherung schicken sollen, dann wäre es schneller gegangen. Sie hätten die Kündigung ausnahmsweise weitergeleitet, aber wenn es zu lange dauert, solle ich mich an die Versicherung wenden. Bei diesem letzten Anruf bat ich die Dame mit dem lieblichen Läpzscher Akzent, dass sie mich bitte aus ihrem Spam-Verteiler rausnehmen soll…”Nö, jetzt sind se draußen”. Von wegen… nicht nur, dass die Spammerei von der “Geld.de” bis dato munter weitergeht, ich wurde auch noch von wer weiss wievielen Rechtschutz-Versicherungen angemailt und sogar angerufen.

Naja, wenigstens kam dann nach 3 Wochen die Kündigungsbestätigung der Versicherung.

Es gibt sicher auch gute Erfahrungen mit der “Geld.de” aber meine waren es nicht.

Im Übrigen fand ich im WWW einen Anwalt für Internet-Recht, der für eine Pauschale von 250 Euro alles zu meinen Gunsten regelte.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!