Ist eine Smart-Home-Anwendung sicher?

0
(0)

Aus dem Artikel von http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/das-smarte-zuhause-ist-oft-unsicher-15763656.html

Man versteht unter Smart Home die Vernetzung von Haushaltstechnik. Dazu gehören intelligente Beleuchtungs- und Heizsysteme, Video-Überwachung und Sprachassistenten. Aber auch smarte Kühlschränke, die den Inhalt erkennen, oder vernetzte Spülmaschinen, die neue Tabs bestellen, wenn der Vorrat zu Neige geht. Immerhin benutzt bereits jeder 4. Haushalt diese Technik. Ich übrigens auch. 🙂

Auf der IFA in Berlin wird derzeit die neueste Technik vorgestellt. Allerdings warnen Fachleute jetzt vor Sicherheitslücken. Die Geräte seien auf billige Weise hergestellt. Der Preisdruck geht oft zu Lasten der Sicherheit. Speziell in der Softwarequalität und Nachsorge.

Auf einer Sicherheitskonferenz hatten Hacker demonstriert, dass es möglich ist, den digitalen Assistenten Amazon Echo zu knacken und als Spionagegerät einzusetzen. Allerdings mit großem Aufwand. 49 Prozent der Deutschen haben ihre Sorge geäußert, abgehört zu werden, wenn sie einen digitalen Sprachassistenten nutzen. Nur ein Drittel befürwortet den Einsatz von Sprachassistenten ohne Bedenken.

Sollte man sich mit dem Smart Home rüsten, muss man auch mit dem Sammeln der Daten rechnen. Große Datensammler mit bester Technik, werden immer einen Weg finden. Ich werde dennoch weiter mein Smart Home aufrüsten.

Allerdings möchte ich auch den Skeptikern eine persönliche Erfahrung zum Besten geben. Ich war letzt zu Besuch bei Bekannten, welche kein Smart Home nutzen und auch kaum neue Kommunikations-Technik. Bis auf ein Smart-Phone, welches sogar ausgeschaltet war. Meines war in der Tasche auf Standby. Wir diskutierten rege über Reiseziele speziell in den USA. Als ich später nach Hause kam und mit dem PC online ging, hatte ich plötzlich und ausschließlich nur USA-Reisen als Werbung. Ich rief meine Bekannten an, dass sie online gehen und nach der Werbung schauen. Hammer! Die hatten die gleiche Werbung wie ich…USA-Reisen. Zufall? Wohl eher nicht. Fragen Sie mich aber bitte nicht, wie das technisch funktioniert…ich weiss es nicht. Ich fand es lustig, aber auch erschreckend. Wir testeten etwas aus. Beim nächsten Besuch habe ich mein Handy ausgeschaltet und mein Bekannter ließ seines auf Standby. Wir redeten über Haustiere und Haltung. Kaum zu fassen…wieder hatten wir die gleiche Werbung. Etliche Futter-Hersteller, Tier-Foren und -Ärzte. Nach einigen Stunden war der Spuk zum Glück wieder vorbei.

Seltsam, dass es nur hier so funktionierte. Bei anderen Bekannten konnte ich nichts dergleichen feststellen. 🙂 Auf jeden Fall schalte ich mein Handy immer aus und lasse es im Auto oder gleich zuhause. Man kann sich schon ausmalen, dass irgendwie über das Smart Home auch Daten gesammelt werden. Deshalb in Panik zu verfallen ist meiner Meinung nach nicht nötig. Mein Banking, PayPal und privates Postfach ist sicher und mir reicht das aus. Das kontrolliere ich sehr genau und oft nach. 🙂







Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne zum Bewerten

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bewerten Sie als erstes diesen Beitrag

Es tut uns leid, wenn dieser Beitrag nicht nützlich für Sie war

Teilen Sie uns bitte mit, was wir verbessern können. Angaben zur Bewertung erforderlich!

Share: