Traden mit binären Optionen – die Mega-Abzocke

Spams mit Binäroptionen, die lukrative Abzocke!

Hier im Blog und im WWW gibt es etliche Berichte gegen diese betrügerische Abzocke und das Internet ist voll von Geschädigten. Wie dreist diese Bande wirklich ist, habe ich zwar geahnt, aber jetzt bin ich sicher.

Gestern hat mich ein Leser angerufen, der meinen Blog im Internet gefunden hat und mir seine traurige Erfahrung bezüglich dieser üblen Binär-Abzocke erzählt.

Er hat eine Spammail bekommen und es war der übliche Mist, wie z. B.

Täglich €300 verdienen
Innerhalb von nur wenig Werktagen € 4.500 verdienen
Dringend gesucht: Heimarbeit (23EUR/Std.) zu vergeben
Live-Beweis: Pure Anfänger verdienen im Internet über 2100€ im ersten Monat
und…und…und…

Wir alle kennen Dutzende von Betreffs dieser Spams, die unsere Postfächer täglich zumüllen. Auch mein Leser bekam so eine Mail und ging auf die Webseite. Wie die meisten dieser Seiten war sie auf englisch verfasst, aber der Video-Clip wie üblich auf deutsch. Es hörte sich gut an und mein Leser beschloss, es mit 250 Euro zu versuchen. Beim Testen hat er natürlich jeden Trade gewonnen und das ganz ohne etwas tun zu müssen. Die Software macht ja alles alleine und gewinnt angeblich 80% der ganzen Trades. Zumindest wird das in dem Video-Clip so dargestellt. Als er dann mit seinem Geld spielte, gewann er keinen einzigen Trade und innerhalb weniger Minuten war er um 250 Euro ärmer. Plötzlich bekam er einen Anruf von dieser Trader-Plattform, was ich auch schon von vielen anderen Nutzern gehört habe. Die Stimme am Telefon laberte englisch und mein Leser sagte, dass er nicht so gut englisch spricht. Kein Problem, denn er wurde mit dem deutschen Manager verbunden. Dieser muss dermaßen gut gewesen sein, dass er es schaffte, und da traf mich fast der Schlag, das Opfer um weitere 5.000 Euro abzuzocken. Mein Leser ist Rentner und seine Ersparnisse beliefen sich auf 10.000 Euro. Diese fiesen Banden lassen sich ausschließlich mit Kredit-Karten bezahlen und das hat den Grund, dass die Zahlungen von Nutzern nicht einfach wieder zurückgebucht werden können. Auch mein Leser zahlte die 5.000 Euro mit der Visa-Card. Die 5.000 Euro waren schon nach kurzer Zeit auch wieder verloren. Als ob das nicht schon schlimm genug ist, haben die Abzocker ihm auch noch einmal 5.000 Euro abgebucht. Er hat zwar die Visa-Card sperren lassen, aber das Geld kann bei einer solchen Kreditkarten-Zahlung nicht sofort wieder rückgebucht werden. Seltsamerweise war niemand mehr vom Support zu erreichen und das überrascht mich in keinster Weise.

Jetzt muss er einen Anwalt einschalten, dass er wenigstens seine zweiten 5.000 Euro wieder zurück bekommt. Man muss sich mal überlegen, was für eine skrupellose Bande dahinter ist, die Menschen dermaßen abzockt. Ich habe den Leser gefragt, ob er sich nicht die AGB’s genau angeschaut hat. Doch, hätte er, aber er kann nicht so gut englisch. Denkbar schlechte Voraussetzungen und AGB’s sollen IMMER gelesen werden, gerade wenn es um so eine Menge Geld geht. Es gibt einfache Browser-Erweiterungen, die jede Webseite in die eigene Sprache übersetzen und das ist ein MUSS für jeden WWW-Nutzer.

Irgendwo auf allen diesen Binär-Abzocker Seiten steht IMMER irgendwo, dass diese Art des Handelns ein großes Risiko ist und man den ganzen Einsatz verlieren kann. Und die Ober-Dreistigkeit ist dann noch der Passus:

Spielen/traden Sie nie mit Geld, das Sie sich nicht leisten können, auch zu verlieren.

Ich wünsche meinem Leser wirklich, dass er seine zweiten 5.000 Euro wieder zurückbekommt. Mit den verlorenen ersten 5.000 Euro lässt sich auch rechtlich nichts mehr machen und dieses Geld ist futsch. Lassen Sie es bitte nicht so weit kommen, dass Sie auf eine der übelsten WWW-Abzocken hereinfallen.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Author: Annette Ulpins