3. Juni 2017 - Annette Ulpins

nervige Spams – so ärgern Sie die Versender

Folgendes ist leider nicht gegen alle Spammer zu gebrauchen, aber für einige schon. Auch bei bekannten deutschen Webseiten, bringt es herzlich wenig, sich aus dem Postverteiler auszutragen und eher das Gegenteil ist der Fall. Mit dem Abmelden aus dem Newsletter wird nur bestätigt, dass es die Mail-Adresse noch gibt. Oft kann man sich nicht erklären, dass die Spams einfach immer mehr werden, auch wenn man nie auf diesen Webseiten etwas ausgefüllt oder bestellt hat. Nicht immer kann man auf die Spams antworten, da sie oft ins Leere laufen, damit die Absender durch die vielen Beschwerden nicht belästigt werden. 😉 Allerdings gibt es auf den deutschen Webseiten immer ein Impressum mit Mail-Adresse. Wenn also die Rückantwort über den Spam-Absender nicht läuft, dann die aus dem Impressum nehmen. Und hier der Text, mit dem Sie garantiert ziemlich ärgern können.

Gefunden bei:http://www.schnappmatik.de/TFFFFF

Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten für werbliche Zwecke

Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgende Aufforderungen gemäß Bundesdatenschutzgesetz betreffen sämtliche über meine Person gespeicherten Daten, die Sie anhand dieser Adressen identifizieren können:

(bei snail-mail spam deine postadresse(n) eintragen, bei email spam deine email adresse(n), bei sms-spam deine handy-nummer… usw.)

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung.
§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

(Optionale Zusatzkeule, nur in ganz hartnäckigen Fällen nötig:)
Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen

(Name)

—————————-

Sollten sich die Spammer nicht daran halten, ist die Grundlage geschaffen, dass es richtig teuer für diese werden kann.





 
 
 
Diese Artikel von mir, könnten Sie auch interessieren
 


Spam